Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 20. September 2020.
Basel

Wohin kann man in den Herbstferien noch reisen?

In einer Woche beginnen die Herbstferien. Doch in ganz Europa steigen die Corona-Fallzahlen. Hier eine kleine Übersicht zur aktuellen Situation.

Beliebte Feriendestinationen wie Spanien oder Kroatien, gelten laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) als Risikogebiete. Ein Risikogebiet ist für das BAG ein Land, welches mehr als 60 Ansteckungen auf 100’000 Personen in den letzten 14 Tagen zählte.

Quarantäneliste wird wohl ergänzt

Demnächst könnten unter anderem das Vereinigte Königreich, Portugal und die Benelux-Staaten dazu kommen. All diese Länder haben den Grenzwert in dieser Woche überschritten. Bei unseren Nachbarländern setzt das BAG seit ein paar Wochen Regionen und nicht mehr das ganze Land auf die Quarantäneliste.

In Deutschland und Italien besteht momentan bei keiner Region eine Quarantänepflicht, trotz zum Teil stark steigender Fallzahlen bei unserem deutschen Nachbarn. In Österreich ist bis jetzt nur das Bundesland Wien auf der Risikoliste, das Tirol, Nieder- und Oberösterreich könnten demnächst dazu kommen. In Frankreich ist jede Region über dem BAG-Grenzwert. Eine Ausnahme macht der Bund nach wie vor bei den Grenzregionen. Deswegen besteht weiterhin keine Quarantänepflicht bei der Einreise aus dem Voralberg oder dem Elsass, obwohl die Gebiete den Grenzwert des BAG überschritten haben.

Schweiz zum Teil auch als Risikoland eingestuft

Weil die Fallzahlen auch in der Schweiz ansteigen, haben gewisse Länder die Schweiz auch auf eine Risikoliste gesetzt; sprich: wer aus der Schweiz einreist, muss in Quarantäne oder darf gar nicht erst einreisen. Neustes Beispiel: Dänemark. Viele Staaten wie zum Beispiel Deutschland, Belgien und Holland beurteilen die Schweiz nach Regionen. So gelten für die Waadt, Genf und Fribourg Einreisebeschränkungen.

Wie so oft während dieser Pandemie, besteht eine grosse Unsicherheit. Man weiss auch nicht wirklich, wann der Bund die Liste mit den Risikoländern updatet. Es empfiehlt sich also, eine Reiseversicherung abzuschliessen oder die ganze Buchung gleich in einem Reisebüro zu machen, da kann man häufig auch noch kurzfristig, die Destination umbuchen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel