Nicht alle sind über das Vorhaben des BVD erfreut. (Bildmontage: Telebasel)
Basel

Aufhebung der Parkplätze löst heftige Diskussion in der Community aus

Das Bau- und Verkehrsdepartement will in den nächsten Jahren 530 Parkplätze aufheben. In der Telebasel-Community wird dieses Vorhaben heiss diskutiert.

In Basel werden 530 Parkplätze aus Sicherheitsgründen dort aufgehoben, wo der Abstand zwischen Parkplatz und Tramgleis nur einen Meter oder weniger beträgt, wie das Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) am Freitag mitteilte.

Auch innerhalb der Telebasel-Community wird das Vorhaben vom BVD heiss diskutiert. Während Manche die Umsetzung zur Sicherheit der Velofahrer begrüssen, nerven sich Andere darüber, dass es wieder auf Kosten der Autofahrer ginge, da bereits jetzt in Basel eine Parkplatzknappheit herrsche. So fordert eine Userin, dass man doch dafür die Autosteuer senken könnte:

Ein anderer User fordert, dass man als Ausgleich für die verschwindenden Parkplätze die Parkhäuser dafür günstiger machen könne:

Ein Anwohner aus Kleinhüningen kennt diese Situation bereits aus dem Quartier. Dort hat man auch bereits Parkplätze aufgehoben und nun seien durch die Baustellen und die Baufahrzeuge gar noch weitere Parkplätze blockiert.

Es gibt aber auch positive Stimmen, die den Entscheid vom BVD begrüssen, da man in der Stadt ja sowieso kein Auto brauche dank des guten ÖV-Netzes. Andere User wünschen sich, dass man doch noch Alternativen für die verschwindenden Parkplätze bieten solle:

Das Thema Handwerker wird dann auch von vielen Usern genannt. Diese müssen ja meist mit ihrem Betriebsauto zu den Kunden fahren und sind darauf angewiesen, möglichst in der Nähe zu parkieren, da sie das ganze Werkzeug ja nicht mit dem ÖV oder zu Fuss transportieren können.

Zum Thema Sicherheit für Velofahrer nerven sich wiederum auch viele User. Seien es doch gerade die Velofahrer, die im Strassenverkehr keine Rücksicht zeigen und sich selbst so in gefährliche Situationen bringen würden.

So dann auch die Frage von den Usern, wohin das alles noch führen soll, beziehungsweise was dies für Basel in Zukunft heissen würde.

Wie sich die Stadt autotechnisch verändern wird, ob durch die wegfallenden Parkplätze mehr Sicherheit für Velofahrer gewährleistet ist und ob die Menschen dadurch dann auch mehrheitlich auf den ÖV oder das Velo umsteigen werden, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel