open menu close
(Bild: Keystone)
Basel

Mike Shiva wurde heimlich bestattet

Letzten Freitag verstarb Mike Shiva. Jetzt wurde bekannt, dass er bereits bestattet wurde – heimlich.

Der bekannte Schweizer TV-Hellseher und Unternehmer Mike Shiva (†56) erlag am Freitag, 11. September 2020, zwei schweren Krankheiten (Telebasel berichtete). Laut seinem besten Freund und Geschäftspartner Denis Clyde stellte Shiva sich eine grosse Beerdigung mit viel Tamtam vor: «Mike wollte eine Erdbestattung. Umgeben von vielen Menschen, die bunt angezogen sind», sagte der 26-Jährige Clyde gegenüber dem «Blick».

So sei es ihm wichtig gewesen, dass nicht sein Tod beweint, sondern alle mit positiven Gedanken das Leben feiern und seiner gedenken würden. Dass sein bester Freund Denis Clyde der Bestattung nicht nur beiwohnen sondern sie auch mitorganisieren würde, schien klar zu sein: «Ich habe Mikes Mutter Brigitte angeboten, dass ich ihr bei der Beerdigung helfe, das war für mich selbstverständlich. Am Mittwochmorgen habe ich mit ihr noch telefoniert, wir haben uns immer gut verstanden», erzählte Denis Clyde der Zeitung.

«Er wollte bei seinem Pudel Chocolat liegen»

Nur wenig später habe er zwei Nachrichten aus seinem Umfeld bekommen, dass auf der Webseite der Basler Stadtgärtnerei stehe, Shiva sei bereits beerdigt worden.

«Ich fühle mich so leer. Wie konnte das nur passieren, ohne dass ich davon Bescheid weiss? Mike und ich waren beste Freunde. Ich weiss, dass es sehr viele Menschen gibt, die sich von ihm verabschieden wollten, ihn noch einmal sehen, ihm eine Blume, einen Gruss auf seine letzte Reise mitgeben wollten. Dies wurde uns allen nun genommen.»

Und weiter: «Ich weiss noch nicht einmal, ob er denn nun eine Erdbestattung bekam. Oder ob er in einer Urne – was er nicht wollte – bei seinem Pudel Chocolat liegt».

Denis Clyde hoffe nun, diese Informationen bald zu bekommen: «Mir ging es immer nur darum, Mikes Wünsche und seinen letzten Willen umzusetzen. Dass mir das nicht möglich war, macht mich unendlich traurig».

5 Kommentare

  1. Erst möchten wir dem Mami von „Mike“ unser herzlichstes und tiefempfundenes Beileid aussprechen. Und wünschen in dieser sehr schweren Zeit viel Kraft, Mut und Zuversicht. Unsere Gedanken sind bei Ihr.

    Ich gebe zu, dass wir anfangs auch negativ und skeptisch gedacht haben, über die heimliche Bestattung.
    Mittlerweile verstehe ich die Mutter sehr gut. Und ich hätte es nicht anders gemacht. Wie der Herr in dem anderen Bericht sehr gut beschrieben hat: Mike war sehr intelligent und immer gut organisiert und er wird alles mit seinem Mami vorher besprochen haben. Die Familie/Angehörigen haben nun mal Vorrang, und das ist auch gut so und korrekt. Und das gilt zu akzeptieren!!!

    Wir vermissen Mike sehr!!! Er war ein sehr guter Freund und Vertrauter vorallem von meinem Sohn.
    Es ist unglaublich traurig dass „Mike“ schon so früh gehen musste.
    Dennoch wünschen wir uns, dass „Mike“ seine letzte Ruhe finden wird.

    „MIKE“ WIR WERDEN DICH IMMER IN UNSEREN HERZEN BEHALTEN.
    HERZLICHST…..
    K & MReport

  2. Wer Mike kannte (ich kannte ihn persönlich), wusste, dass ihm das auf jeden Fall wichtig gewesen wäre, eine Erdbestattung und auch, so viele Menschen wie möglich zum Abschied. Man sieht ja, wie aufwändig er die Gräber seiner beiden Hunde, Wanchai und Chocolat, deren Beerdigung gestaltet hat. Ich finde es voll daneben, dass seine Mutter seinen letzten Wunsch nicht berücksichtigt hat.Report

  3. Richtig gemacht von seiner Mama. Mike Shiva war sehr intelligent und hat bestimmt in der Zeit seiner schweren Krankheit, eine Vorsorgevollmacht, sowie einen schriftlichen Bestattungswunsch verfasst und hinterlegt. R.I.P. Angehörige sind nun mal befugt so zu handeln wie sie denken es sei richtig.
    Das Mandat „Manager“ ist nach dem Tod nicht mehr wirksam. So ist es auch bei Konto Vollmachten und mündlichen Abmachungen unter Freunden.Report

  4. Mein herzliches Beileid an die Mama von Mike….ich wünsche Ihr viel Kraft. Mike war ein ganz besonderer Mensch mit aussergewöhnlichen Begabungen. Ich hatte mit meiner Tochter vor Jahren eine persönliche Beratung in Thun. Seine Mama weiss wohl am Besten, was Sie tun muss, halten Sie sich einfach zurück, Mister Clyde, wie kommen Sie dazu, Mike’s Mama öffentlich anzugreifen? Ruhe in Frieden, lieber Mike.Report

  5. Das hat seine Mutter richtig gemacht… ich hätte es nicht andersgemacht.
    Wie viele schmücken sich mit Mike …. und dieser Denis besonders…der sieht nur das Geld und denkt er kann in Mike Fußstapfen springen…..verkauft eine Story nach der andern..Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel