Basel

Elf Wochen kein Tram bei der St. Alban-Anlage

Ab dem 21. September bis zum 6. Dezember verkehrt ein Ersatzbus für die Linie 3 zwischen Aeschenplatz und Birsfelden Hard. Die Tramgleise werden erneuert.

Ab Montag, 21. September 2020 erneuern das Tiefbauamt und die BVB die in die Jahre gekommenen Tramgleise der St. Alban-Anlage. Bis zum 6. Dezember 2020 verkehrt auf der Tramlinie 3 zwischen Aeschenplatz und Birsfelden Hard ein Tramersatz mit Bussen. Die Tramlinie 3 wird ab Hardstrasse umgeleitet, teilten das Tiefbauamt und die BVB am Mittwoch mit.

Der Strassenverkehr werde umgeleitet. Insgesamt dauert die Erneuerung der Gleise noch bis im Sommer 2021. Im Zuge der Gleiserneuerung werde die Haltestelle St. Albantor an die Höhe der Trams angepasst, so dass künftig ein stufenloser Ein- und Ausstige möglich sein wird. Zudem werde die Sicherheit bei der Kreuzung mit Zürcher-, Gellert- und der Sevogelstrasse erhöht.

Für Auto- und Velofahrende bleibt die Verbindung zwischen der St. Alban-Anlage und der Zürcherstrasse in beide Richtungen offen. Die Überquerung der St. Alban-Anlage ist für den rollenden Verkehr aus den Quartierstrassen nur eingeschränkt möglich. Umleitungen sind signalisiert. Velofahrende können die Baustelle auf Höhe der Sevogelstrasse und bei der St. Alban-Vorstadt in Richtung Zürcherstrasse queren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel