Foto: Keystone
Basel

EHC Basel verliert Generalprobe gegen Huttwil

Der EHC Basel muss sich im letzten Testspiel vor dem Saisonstart geschlagen geben.

Das letzte Testspiel ist dem EHC Basel nicht geglückt.  Er verliert vor dem am nächsten Samstag beginnenden Meisterschaft gegen Hockey Huttwil verdient mit 3:4 nach Verlängerung.

Aufsässige Gäste

Die Basler kamen gegen die zweikampfstarken und aufsässigen Oberaargauer nicht zur Entfaltung. Dies zeigte sich bereits zu Beginn, als die Basler nicht bereit waren, die Zweikämpfe anzunehmen. In der 16. Minute ging Huttwil daher nicht unverdient in Führung. Nach einem Rückpass von Daneel trifft Felder mit einem schönen Handgelenkschuss zum 0:1. Mit einem Flachschuss hatte Schmutz Sekunden später fast den Ausgleich erzielt. Dass mit Büsser und Smith zwei weitere Verteidiger sich die weiteren Chancen im Startabschnitt erarbeiteten zeigte, dass die Basel Offensivkräfte sich schwertaten, die Defensive der Gäste zu überwinden.

Torwand Guggisberg

Im Mitteldrittel stand der Goalie Guggisberg im Fokus. Ganze 17 Schüsse musste er abwehren, davon ein wichtiger „Big Save“ in der 23. Minute als er das Duell gegen den alleine auf ihn zulaufenden Lerch gewann und somit das 0:2 verhinderte. Basel hingegen zeigte sich nun um einiges effizienter als die Oberaargauer und erzielte aus 5 Schüsse zwei Tore. Nach dem Ende seiner Zweiminutenstrafe erläuft Schir gegenüber der Strafbank den Puck, läuft Richtung Huttwiler Tor, passt auf Zwissler, der kaltblütig ausglich. Der Führungstreffer für Basel schoss Kiss mit einer tollen Einzelleistung in dem er nach einer Drehung die Scheibe ins hohe Eck beförderte.

Gutes Boxplay

Im Schlussdrittel überstand Basel über eine Minute lang eine doppelte Unterzahl. Das Boxplay scheint der EHC gut im Griff zu haben, was in dieser Vorbereitung zu beobachten war. Auch die heutigen Gegentore fielen alle bei ausgeglichenem Spielerbestand. So in der 45. Minute als Schütz eine schöne Kombination abschloss. Knapp vier Minuten vor Schluss erhöhte Trüssel mit einem Hammerschuss zum 4:3, welcher bis 5 Sekunden vor Schluss bestand hielt. Dann erzielte Terzago mit 6 gegen 5 Feldspieler (ohne Torhüter) den Ausgleich. Kurz zuvor rettete Büsser in Torhütermanier den vierten Huttwiler Treffer. Dieser folgte dann doch noch in der Verlängerung mit dem ersten Abschluss durch Lerch.

Nun hat der EHC Basel 4 Tage Zeit die Schlüsse aus den Vorbereitungsspielen und insbesondere vom heutigen Spiel zu ziehen, bevor es gegen den EHC Thun am Samstag um 17:30 Uhr ernst gilt. (Matchbericht: EHC Basel)

Telegramm:

EHC Basel – Hockey Huttwil 3:4 n.V (0:1 2:0, 2:2, 0:1)

St. Jakob Arena–  174 Zuschauer

Schiedsrichter: Michaël Rohrer; Anina Egli, Mattia Torti.

Schüsse: Basel 20 Huttwil 31 (5:5; 5:17; 10:8, 0:1)

Tore: 16. Felder (Daneel) 0:1. 25.Zwissler (Schir) 1:1. 38. Kiss 2:1.45. Schütz (Ruch, Lüdi) 2:2. 57. Trüssel (Born) 2:3. 60. Terzago (Zwissler) 3:3. 61. Lerch (Bruni) 3:4

Strafminuten: 7 mal 2 Minuten gegen Basel; 3 mal 2 Minuten gegen Huttwil

Bemerkungen: 20. Molina verletzt ausgeschieden. 58. Minute Lattenschuss Lerch, 58. Minute Timeout Basel.

EHC Basel: Guggisberg (ET: Haller); Büsser, Molina; Steinmann, Schmutz; Smith, Auriemma; Hermkes, Studer; Demuth, Himelfarb, Schnellmann; Zwissler, Alihodzic, Terzago; Sahli, Kiss, Marbot; Zahner, Vogt Schir. Headcoach: Christian Weber; Assistent-Coach: Beat Renggli. Abwesend: Hagen, Maurer, Dietrich, Löhrer, Kellenberger.

Hockey Huttwil: Gasser (ET: Liechti);  Mosimann, Matter; Seematter, Bruni; Schütz, Felder; Kunz; Gurtner, Hain, Steiner; Ruch, Lüdi, Daneel; Born, Bieri, Trüssel; Lerch, Nägeli, Meyer. Kunz, Matter; Schütz, Minder; Lerch, Lüdi, Meyer; Gurtner, Hain, Born; Braus, Nyffeler, Haldimann; Ruch, Nägeli, Trüssel. Head Coach: Daniel Bieri.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel