Mike Shiva wurde nur 56 Jahre alt. (Bild: Keystone)
Basel

Mike Shiva stirbt mit 56 Jahren

Mike Shiva ist tot. Im Alter von 56 Jahren erlag der berühmte Wahrsager einer schweren Krankheit.

Das berichtet «Blick». Die Zeitung beruft sich auf das engste Umfeld des Baslers. MIke Shiva, der mit bürgerlichem Namen Michel Wehner hiess, erlag in einem Basler Spital einer schweren Krankheit. Laut Medienberichten handelte es sich um Krebs.

Erst am 17. Juni hatte Mike Shiva seinen Geburtstag gefeiert. Der Hellseher, Unternehmer und Fernsehmoderator starb am Freitag, 11. Septenber 2020, wie die Nachrichtenagentur Keystone-SDA in Erfahrung brachte.

Seit seinem 15. Lebensjahr betrieb Mike Shiva in Basel eine Praxis, in der er seine Kundschaft spirituell beriet. Er wurde zu einem der berühmtesten Hellseher, Wahrsager, Kartenleger und Hypnotiseuren der Schweiz. Er war als solcher im Fernsehen und am Radio präsent.

Seine Dienste bot MIke Shiva über mehrere kostenpflichtige Telefonnummern an. Seit 2016 produzierte er seine TV-Sendung «Shiva Live» auf dem TV-Sender Schweiz5 und auf der offiziellen Webseite shivalive.tv an.

2018 war er Teilnehmer der deutschen Sendung «Promi Big Brother», wo er die Herzen des Publikums erobert hatte. Im selben Jahr publizierte Shiva ein Buch über sein Leben: Dieses begann laut seiner Aussage bereits vor seiner Geburt. Er beschrieb, dass er sich seinen Körper habe aussuchen können – und auch seine Mutter. Sie sei seine beste Freundin. Sie sei der Mittelpunkt seines Lebens.

Früh auf der Bühne

Schon als Kind sei Mike Shiva hellsichtig gewesen, schrieb er in seiner Autobiografie. Er habe sogar den Tod eines Mitschülers vorausgesehen. Als Kind tauchten zudem einmal dunkle Gestalten in seinem Zimmer auf, wie er beschrieb. Sie hätten ihm Angst gemacht, aber er habe gelernt, damit umzugehen.

Schon in jungen Jahren stand Mike Shiva auf der Bühne. Erste Bekanntheit erlange er mit Massenhypnosen. Später kam das Kartenlegen hinzu. Er war überzeugt, Menschen mit seiner Fähigkeit weiterzubringen. «Ich muss damit nicht missionieren. Darum habe ich sie alle vernichtet», sagte er einst über die Karten.

Er habe einen direkten Draht ins Universum. Er wollte den Menschen Mut machen, ihnen aufzeigen, dass es aus jeder Situation heraus einen hoffnungsvollen Ausweg gibt.

Letzten Januar starb sein geliebter Pudel Chocolat. Der Verlust traf Mike Shiva schwer: Sieben Jahre hatte er kaum einen Tag ohne seinen vierbeinigen Gefährten verbracht.

Sehen Sie hier im Telebasel Talk vom 6. September 2018 den letzten Auftritt von Mike Shiva bei Telebasel:

3 Kommentare

  1. Jeder konnte und kann selbst entscheiden dort anzurufen. Lasst doch einfach andere arten gelten. Immer nur kritisieren , auch wenn sie gestorben sind. Echt nicht zum glauben.Report

  2. Und vielen Menschen hat er mit 0900er Nummern sehr viel Geld aus den Taschen gezogen. Leider gibt es auf dieser Erde noch so viele Leute, die an Hellseher glauben….
    Wenn ich lese, dass er sich schon vor der Geburt gesehen haben wolle, dann fällt mir nichts mehr ein.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel