Erlebt die Corona-Pandemie in Italien: Michelle Hunziker. (Bild: Keystone)
International

Lockdown in Italien war für Hunziker wie ein «schrecklicher Horrorfilm»

Als «sehr schwere Zeit» hat Michelle Hunziker den Lockdown in Italien erlebt. Das Land war eine der am stärksten von Corona betroffenen Regionen Europas.

Die Fernsehmoderatorin Michelle Hunziker (43) hat den Lockdown während der Corona-Pandemie in Italien als «sehr schwere Zeit» erlebt. «Uns hat es wirklich schwer erwischt. Auch Bergamo, die ganze Lombardei, war ein ganz schrecklicher Horrorfilm», sagte die in der Schweiz geborene Hunziker im Interview des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND/Samstag).

Das Ex-Model ist mit dem Modeunternehmer Tomaso Trussardi verheiratet und lebt mit ihm in Mailand. «Diese Zeit werde ich so schnell nicht vergessen», sagte Hunziker über die Pandemie, von der die Gegend um Mailand besonders stark betroffen war. Die 43-Jährige ist in Italien ein TV-Star, war früher auch «Wetten, dass..?»-Co-Moderatorin und ist seit Samstag in der neuen RTL-Musikrateshow «Big Performance» zu sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel