Zeal & Order starteten international durch. (Bild: Keystone)
Basel

Zeal & Ardor bald Vorband der Verwaltung?

Ab dem 1. Januar gibts in der Warteschleife der Basler Verwaltung nur noch regionale Musik auf die Ohren. Zumindest falls das Bedürfnis besteht.

Wer bei der Basler Verwaltung in der Telefon-Warteschlange landet, wird künftig regionale Musik zu hören bekommen. Die Basler Regierung will eine entsprechende Idee der SP und den Grünen als Pilotprojekt umsetzen.

Das einjährige Pilotprojekt soll am 1. Januar 2021 starten, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Antwort der Basler Regierung zu einer SP-Anfrage hervorgeht. Demnach wird während der Wartezeit, in der Mitarbeitende der Basler Verwaltung einen Anruf nicht entgegen nehmen können, neu regionale statt internationale oder nationale Musik abgespielt.

Bedürfnis wird abgeklärt

Die Einspielung beschränkt sich gemäss Regierung auf die allgemeine Telefonnummer der Kantonalen Verwaltung. Im Rahmen des Pilotprojekts seien vorerst insbesondere Einspielungen aus der kantonal geförderten regionalen Musikszene vorgesehen, heisst es in der Antwort der Regierung.

Per September 2021 soll evaluiert werden, ob das Abspielen von regionaler Musik in der kantonalen Telefonwarteschlaufe den Bedürfnissen der Wartenden entspricht. Ist dies der Fall, soll das Projekt definitiv per 2022 umgesetzt werden.

Bereits 2019 ein Thema

Die Telefonzentrale der Kantonalen Verwaltung Basel-Stadt erhält gemäss Regierung durchschnittlich 1500 bis 2000 Anrufe pro Tag.

Dass regionale Musik in der Telefon-Warteschlaufe abgespielt werden soll, hatte bereits im Juni 2019 eine Grossrätin der Grünen angeregt. Die Regierung hatte sich jedoch gegen das Abspielen regionaler Musik am Telefon ausgesprochen.

Sie hatte befürchtet, «den unterschiedlichen Stilempfindungen» der Zuhörer und Zuhörerinnen nicht ausreichend entsprechen zu können. Nach der SP-Anfrage ging die Regierung nochmals über die Bücher und ist nun der Ansicht, «dass der technische und finanzielle Mehraufwand grundsätzlich tragbar ist».

Für die de Qualitätssicherung des Pilotprojekts ist die Abteilung Kultur des Präsidialdepartements in Zusammenarbeit mit dem «RFV Basel – Popförderung und Musiknetzwerk der Region Basel» verantwortlich. Die technische Umsetzung erfolgt durch die Zentralen Informatikdienste des Finanzdepartements.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel