(Archivbild: Keystone)
International

Marc Hirschi (22) gewinnt zwölfte Etappe der Tour de France solo

Marc Hirschi gewinnt die zwölfte Etappe der Tour de France solo. Der Sieg des 22-jährigen Schweizers war hochverdient.

Nun hat Marc Hirschi doch noch seinen ersten Sieg in der Tour de France geholt. Der 22-jährige Berner Debütant gewann solo die von Chauvigny nach Sarran Corrèze führende 12. Etappe, mit 218 (hügeligen) Kilometern die längste der 107. Frankreich-Rundfahrt

Der ehemalige U23-Weltmeister Hirschi, schon an den Vortagen als Zweiter in Nizza (2. Etappe) und Dritter in Laruns in den Pyrenäen (9. Etappe) ganz nahe am Tageserfolg, siegte mit 47 Sekunden Vorsprung vor dem Franzosen Pierre Rolland. Dritter wurde der Däne Sören Kragh Andersen, der wie Hirschi dem Team Sunweb angehört. Mit Sébastien Reichenbach (8. Platz) reichte es in Sarran einem zweiten Schweizer in die Top 10.

Hirschi hatte 28 km vor dem Ziel im steilen Anstieg zum Suc au May aus einer Spitzengruppe attackiert und seine letzten Begleiter schnell distanziert. Danach baute er seinen Vorsprung gegenüber den ersten Verfolgern kontinuierlich aus – gerade auch in den Abfahrten, die er verwegen und sichtlich am Limit fuhr. Hirschi sorgte für den ersten Sieg eines Schweizers bei der Tour de France seit acht Jahren. Damals gewann Fabian Cancellara, der ebenfalls aus Ittigen stammt und nun Hirschis Manager ist, den Prolog in Lüttich.

Im Gesamtklassement ergaben sich an der Spitze keine Änderungen. Der Slowene Primoz Roglic führt weiterhin vor dem kolumbianischen Vorjahressieger Egan Bernal (0:21 zurück) und dem Franzosen Guillaume Martin (0:28).

Am Freitag folgt eine Kletterpartie im Zentralmassiv. Auf den 191,5 km von Châtel-Guyon mit der Bergankunft in Puy Mary Cantal hat das Feld 4400 Höhenmeter und sieben Bergwertungen zu bewältigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel