Der Unterhalt von kantonalen Kulturdenkmälern, wie hier ein Riegelhaus in Allschwil BL, soll im Baselbiet weiter subventioniert werden können. (Bau- und Umweltschutzdirektion BL)
Baselland

Subventionen für geschützte Baselbieter Kulturdenkmäler

Die Baselbieter Kulturdenkmäler sollen weiterhin mittels Subventionen instand gehalten werden.

Die Baselbieter Regierung beantragt dem Landrat für Subventionen für den Unterhalt von kantonal geschützten Kulturdenkmälern 1,2 Millionen Franken für die Jahre 2021 bis 2024. Ziel ist die finanzielle Unterstützung von Renovations- und Konservierungsarbeiten. Der Kanton beteilige sich seit 1999 mit mehrjährigen Krediten an konkreten Massnahmen für den Denkmal- und Heimatschutz, teilte die Baselbieter Regierung am Mittwoch mit. Der laufende Kredit laufe 2020 aus und solle nun für eine neue Zeitspanne bis 2024 erneuert werden.

In der Praxis habe sich gezeigt, dass Subventionen in vielen Fällen bei den Eigentümern überhaupt erst die Bereitschaft zum fachgerechten Unterhalt auslöse, heisst es als Begründung. Ohne finanzielle Unterstützung würden solche Massnahmen verschoben oder gleich ganz unterbleiben. Damit würde der Bestand des Kulturguts gefährdet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel