Trübe Aussichten in der Corona-Pandemie für Swiss Ice Hockey: Der Verband schreibt in der Krise ein sattes Minus. (Bild: Keystone)
Basel

Swiss Ice Hockey schreibt in der Corona-Krise rote Zahlen

Swiss Ice Hockey schreibt ein Minus von 143'909 Franken. Der Grund ist die Corona-Pandemie.

Die Jahresrechnung von Swiss Ice Hockey für das Geschäftsjahr 2019/20 schliesst mit einem Minus von 143’909 Franken. Gemäss der Medienmitteilung liegt der Grund für den Verlust in der Coronavirus-Krise.

Der Meisterschaftsabbruch hatte zur Folge, dass die Erträge aus der TV-Vermarktung und den Sponsoring-Partnerschaften tiefer ausfielen als budgetiert. Ein grösseres Minus sei aber durch ein konsequentes Treten auf die Kostenbremse vermieden worden. Die Absage der Heim-WM hatte aus finanzieller Sicht auch einige Vorteile. So fiel der Entschädigungsaufwand für Schiedsrichter und Funktionäre tiefer aus als im Vorjahr. Auch wurden keine WM-Prämien fällig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel