Featured Video Play Icon
Der Telebasel-News-Beitrag vom 5. September 2020.
Baselland

50-Millionen-Schulhaus für Reinach

Über ein fast 50 Millionen hohes Kostendach stimmt Reinach am 27. September ab. Wir haben mit der verantwortlichen Gemeinderätin Béatrix von Sury gesprochen.

Das Schulhaus Surbaum hat schon bessere Tage gesehen. Dass man etwas machen muss, ist unbestritten: Brandschutz-, Erdbebensicherheit- und Energiestandards erfüllt das Reinacher Schulhaus nach über 60 Jahren nicht mehr. Die verantwortliche Gemeinderätin ist überzeugt, dass eine Sanierung nicht reicht, es sei höchste Zeit für einen Neubau: «Wenn man alleine anschaut, was uns eine Sanierung kosten würde, das wäre ähnlich teuer ohne den ganzen Mehrwert». Mit dem Neubau könne man nun alles unter einem Dach haben, so die CVP-Gemeinderätin.

Der Neubau mit Dreifachturnhalle soll Platz für 18 Klassen und einen Doppelkindergarten bieten. Zusätzlich hat es Platz für Therapie, Förderung, eine Bibliothek und einen Mehrzwecksaal. Gebaut würde es am heutigen Standort des Schulhauses. Das Kostendach wäre fast 50 Millionen. Trotz dieses stattlichen Preises, hat nur eine Einwohnerrätin, Myrian Kobler (CVP), dagegen gestimmt.

Nur fast einstimmig

Myrian Kobler warnt, die Lösung könne sich die Gemeinde schlichtweg nicht leisten: «Achtung, die finanzielle Lage erlaubt das einfach nicht.» Mit einer so teuren Lösung komme die Gemeinde in eine Schuldenspirale. Und für die restlichen baufälligen Schulhäuser bleibe kein Geld, kritisiert sie das Projekt der Parteikollegin.

«Es gibt gar keine andere Möglichkeit und was die Kosten betrifft, ja, das wird natürlich keine Honigtour werden, das zu finanzieren.», sei man sich im Klaren, so von Sury.

Ob das Projekt vom Stimmvolk angenommen werden soll oder nicht, da sind die beiden CVP-Frauen unterschiedlicher Meinung. Dass eine Steuererhöhung in Reinach überfällig ist, da sind sie sich aber einig. «Wir haben jetzt halt auch lange damit gewartet und uns auch viel geleistet und jetzt ist halt mal der Moment, wo es sein muss», sagt von Sury. Der Gemeinderat prüft momentan eine Erhöhung von zwei bis drei Prozent.

Ob 49 Millionen für den Neubau gesprochen werden, entscheiden die Reinacher am 27. September an der Urne. Bis dann ist das Siegerprojekt in der Eingangshalle des Gemeindehauses ausgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel