Im Kanton Genf mussten erstmals Schulklassen wegen eines Corona-Falls geschlossen werden. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Zwei Klassen im Kanton Genf geschlossen – 39 Kinder in Quarantäne

Zwei Primarschulklassen in Versoix GE sind wegen des Coronavirus am Mittwoch geschlossen worden. 39 Kinder wurden in Quarantäne gesteckt.

Dies nachdem sie mit einem Stellvertreter in Kontakt gekommen waren, der positiv auf das Virus getestet wurde. Diese beiden Klassen mit Schülerinnen und Schülern im Alter von 4 bis 6 Jahren sind die ersten, die im Kanton geschlossen werden mussten. «Der Lehrer war nicht in der Lage, den in den Schulen aufgestellten Gesundheitsplan einzuhalten», bestätigte der Sprecher des Gesundheitsdepartements, Laurent Paoliello, am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA verschiedene Medienberichte.

Die Schüler werden bis Montag zu Hause bleiben, da der besagte Kontakt vor einigen Tagen stattfand. Bislang sind im Kanton Genf nur wenige Einzelfälle in Schulen unter Quarantäne gestellt worden. Seit vergangenen Freitag müssen Erzieherinnen und Erzieher in den Kinderkrippen des Kantons Gesichtsmasken tragen. Dies entschieden die Gesundheitsbehörden entschieden, nachdem sieben Angestellte positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel