Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 31. August 2020.
Basel

Beizen am Tellplatz sollen länger offen bleiben

Im Gundeli darf im Gegensatz zu anderen Quartieren in Basel weniger lang rausgestuhlt werden. Beizer und Politiker wollen sich jetzt aber dagegen wehren.

Ein breites Bündnis aus Politikern und Beizern kämpft zurzeit für mehr Gerechtigkeit unter den Basler Gastbetrieben. Die Restaurants im Gundeli müssen im Gegensatz zu Beizen in anderen Stadtteilen ihren Aussenbereich früher schliessen.

Politiker von SVP bis Grüne fordern deshalb längere Öffnungszeiten der Aussenbereiche der Beizen im Gundeli an Sommerabenden – und das mit einer Petition.

Eine Petition für mehr Gerechtigkeit

Aktuelle müssen die Beizen im Gundeldinger Quartier unter der Woche um 23 Uhr und an den Wochenenden um Mitternacht ihre Aussenbreiche schliessen. In anderen Stadtteilen ist dies aber nicht der Fall: Dort dürfen die Beizen länger rausstuhlen.

Die Petition fordert deshalb, dass die Beizen eine Stunde länger rausstuhlen dürfen – so wie auch in den anderen Stadtteilen.

«Das finde ich unverständlich»

Schon über 1’500 Menschen sollen die Petition bereits unterschrieben haben. Denn wieso dürfte eine Beiz in der Innenstadt länger geöffnet haben, als eine im Gundeli? Anina Ineichen von den Grünen hält die aktuelle Situation für «unverständlich».

Und vor allem jetzt, während der Corona-Zeit, sollen die Beizen ihre Besucher doch länger empfangen dürfen, wenn sie wieder dort sein dürfen, meint Anina Ineichen.

3 Kommentare

  1. Die das möchten Wohnen wahrscheinlich nicht am Tellplatz. Es ist schon lärm genug neben denn Beizen ist auch noch der Glascontainer wo die Leutezu allen Zeiten kommen dann brauchen wir nicht noch mehr Lärm von denn Beizen. Wir haben ja noch das Gundeldingerfeld wo länger offen ist.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel