Für die Ausfälle durch die staatlichen Massnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie sollen Kulturschaffende weiter entschädigt werden. (Bild: Keystone)
Baselland

Baselbiet unterstützt Kulturbereich mit weiteren Entschädigungen

Kulturschaffende werden von der Baselbieter Regierung weiter unterstützt. Dazu werden Ausfallentschädigungen von weiteren 1,4 Millionen zur Verfügung gestellt.

Die Baselbieter Regierung hat neue Mittel für pandemiebedingte Ausfallentschädigungen im Kulturbereich gesprochen. Für September und Oktober stellt sie zusätzlich knapp 1,4 Millionen Franken zur Verfügung, die gemäss Covid-19-Verordnung vom Bund verdoppelt werden.

Neu stehe insgesamt ein Betrag von 10,9 Millionen Franken für Ausfallentschädigungen an Baselbieter Kulturschaffende und -unternehmen zur Verfügung, teilte die Baselbieter Regierung am Dienstag mit.

Bis zum 20. September können Betroffene längerfristige Schäden geltend machen, die ihnen durch staatliche Massnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie entstehen. Anspruchsberechtigt seien Personen und Institutionen, die zu mindestens 50 Prozent im Kulturbereich tätig seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel