Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 24. August 2020.
Basel

Kristina Radović: «Ich habe momentan mit nichts zu kämpfen»

In der Glam-Rubrik «Was macht zurzeit ...?» befragt Telebasel Schweizer Promis zu ihrem Alltag. Heute antwortet «Bachelor»-Gewinnerin Kristina Radović.

Im Jahre 2016 nahm die damals 22-jährige Kristina Radović am Reality-TV Format «Der Bachelor» teil und konnte das Herz vom Janosch Nietlispach für sich gewinnen. Die gebürtige Serbin und der Zuger Kickbox-Profi führten von da an eine dreieinhalb Jahre lange Beziehung. Seit Anfangs Jahr geht das Siegerpaar der fünften Staffel jetzt aber getrennte Wege und Radović startet alleine durch.

In ihrer Videobotschaft zeigt sich uns eine glückliche, ausgeglichene und sorgenfreie Kristina, welche ihr neues Leben bestens meistert – und das während der aktuellen Corona-Situation. Eigentlich hätte die Serbin Ende Juli für zwei Monate nach Los Angeles fliegen sollen, doch daraus wurde nichts. Aber, Kristina bleibt positiv, macht das Beste daraus und verbringt schöne Ferien in der Schweiz.

Wunschlos glücklich

Auf die Frage, mit was sie aktuell am meisten zu kämpfen habe, fällt ihr schlicht und einfach nichts ein. Sie sei sorgenfrei und habe persönlich zurzeit mit nichts zu kämpfen. «Ich bin wunschlos glücklich. Ich fühle mich wohl, glücklich, erfüllt. Für mich ist alles momentan perfekt – mit mir selber auf jeden Fall, jetzt nicht gerade für die Welt», erzählt sie.

In Zukunft wird von Kristina Radović viel zu hören sein: Wie sie in der Videobotschaft erzählt, habe sie «spannende neue Projekte an Land gezogen», auf dessen Umsetzung sie sich sehr freut: «Aktuell ist das eine spannende Zeit für mich. Ich habe so viele Anfrage, ich weiss manchmal gar nicht, wo ich starten soll».

Selfcare im Mittelpunkt

In ihrer Freizeit ist sie aktiv, trifft sich mit ihren Liebsten, liest, geht ins Fitnesscenter oder spazieren. Freude bereitet ihr vor allem ihr Freundeskreis und sie «geniesst das Zusammensein mit guten, echten Freunden».

Ansonsten liegt der Fokus auf ihrem seelischen und körperlichen Wohlbefinden: «Zurzeit mache ich vieles für mich selber». Sie sei positiver geworden und setze sich detaillierter mit gewissen Themen auseinander. «Ich arbeite viel mit mir selber, um weiter zu kommen».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel