Stefan Kuster, Leiter Übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit, zum Todesfall im Kanton Bern. (Video: Keystone-SDA)
Schweiz

Panne beim BAG – Tod von jungen Mann war Falschinformation

Die Meldung vom Tode eines jungen Mannes infolge einer Corona-Infektion im Kanton Bern war eine Falschinformation. Der Kanton Bern korrigierte am Freitagabend.

Aufregung geherrscht hat am Freitag über den vermeintlichen Tod eines unter 30-jährigen Covid-19-Patienten im Kanton Bern. Das BAG sprach vor den Bundeshausmedien von dem «tragischen Fall», und mehrere Medien berichteten darüber. Am Abend dementierte der Kanton Bern.

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern schrieb in einer Medienmitteilung, es handle sich um eine «Fehlinformation». Diese sei erfolgt aufgrund von Unklarheiten auf der klinischen Meldung einer Person, die sich in Isolation befinde und keine schweren Covid-19-Symptome habe.

Es sei vom Kanton Bern keine Todesfallmeldung an das Bundesamt für Gesundheit (BAG) gesandt worden. Das BAG habe der bernischen Behörde mitgeteilt, dass es die Todesfallstatistik der Covid-19-Fälle am Samstag um minus 1 korrigieren werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel