Die Fallzahlen steigen. (Bild: Keystone)
Schweiz

Auffallend viele Fälle in Zürich und Genf

Die steigenden Fallzahlen seien besorgniserregend, heisst es beim BAG. Besonders in Genf, Zürich und dem Kanton Waadt seien die Anstiege auffällig.

In den vergangenen Wochen hat die Zahl der neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus kontinuierlich zugenommen. Das sagte Stefan Kuster, Leiter Übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag vor den Medien.

Am stärksten stiegen die Neuansteckungen in den Kantonen Genf (277), Waadt (232) und Zürich (279). Unter den Neuinfizierten seien vor allem Reiserückkehrende. Zu vielen Ansteckungen komme es im familiären Umfeld und am Arbeitsplatz.

Keine roten Listen für Schweizer Regionen

Die steigenden Fallzahlen seien ein Grund zur Besorgnis, sagte Kuster. Innerhalb der Schweiz gebe es aber keine Grenzen. So gibt es keine roten Listen für Regionen, in denen die Ansteckungen zunehmen.

Wichtig sei, dass die Kantone Ansteckungsherde im Griff hätten, sagte Kuster. So habe der Kanton Genf etwa Nachtlokale geschlossen. Inzwischen hätten sich die Neuansteckungen im Kanton Genf stabilisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel