Heute wurden das Team und der Stiftungsrat von Telebasel über den Entscheid zum Weggang informiert. (Foto: Privat)
Basel

Chefredaktorin Karin Müller verlässt Telebasel

Nach 6 Jahren als Chefredaktorin von Telebasel und telebasel.ch hat sich Karin Müller entschlossen, einen weiteren Laufbahnschritt vorzunehmen.

Sie wird spätestens ab 1. Januar 2021 die Leitung des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) in Meilen, Kanton Zürich übernehmen. In dieser Funktion wird sie ein rund 22-köpfiges Team im grossen Einzugsgebiet Meilen am rechten Zürichsee-Ufer für den Bereich «Arbeitsmarkt» des Amts für Wirtschaft und Arbeit vom Kanton Zürich verantworten.

«Nach dem aktuell abgeschlossenen EMBA an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich, ist bei mir der Gedanke nach einer beruflichen Weiterentwicklung gefestigt worden», so Karin Müller zu ihrem nächsten beruflichen Schritt. «Was mich an der neuen Stelle fasziniert, ist die Wiedereingliederung von Menschen in den Arbeitsprozess. Meine bisherige Führungs-, Coaching- und Kommunikations-Erfahrung werde ich im Rahmen des Bundesgesetzes AVIG (Bundesgesetz zur Arbeitslosenversicherung und Insolvenzentschädigung) mit meinen Vorgesetzten und dem neuen Team in dieser herausfordernden Corona-Zeit einsetzen».

Nachfolge noch offen

Heute wurde das Team und der Stiftungsrat von Telebasel über den Entscheid zum Weggang informiert. Dieser ist zeitlich von Karin Müller anfangs Juni gefällt worden.  Der Stiftungsrat und die Delegation von Telebasel bedauern den Weggang von Karin Müller sehr und wünschen ihr für die berufliche Zukunft alles Gute. «Telebasel hat Karin Müller viel zu verdanken. Wir lassen sie nur ungern ziehen», sagt Nikolaus Tamm, Stiftungsratspräsident Telebasel. Bis Ende Oktober wird die 55-jährige Baselbieterin als Chefredakteurin bei Telebasel tätig sein und auch weiterhin die entsprechenden Talkformate vor allem für die Wahlen im Kanton Baselstadt moderieren.

«Karin Müller hat massgebend zum Erfolg und zur Neuausrichtung und Modernisierung von Telebasel und telebasel.ch beigetragen. Sie verlässt das Nordwestschweizer Medienhaus mit stabilen Zuschauerzahlen und starken Online-Reichweiten. Mit unterdessen 650’000 Unique Clients im Monat und über 3,3 Mio. Page Impressions bei telebasel.ch (Quelle: NET-Metrix-Audit Juni 2020) ist das Medienhaus in der digitalen Entwicklung hervorragend vorangekommen», so Nikolaus Tamm. Weitere neue Projekte und Formate sind im zweiten Semester zu erwarten. Die Erfolgsgeschichte wird weitergeschrieben.

Über die Neubesetzung der Chefredaktoren-Stelle informiert Telebasel zum entsprechenden Zeitpunkt.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel