Featured Video Play Icon
(Video: Telebasel)
Basel

«Uff d’Alp»-Vorschau: Wenn der Wolf lauert

Rund 300 bis 500 Schafe und Ziegen werden jedes Jahr vom Wolf getötet. Aber auch Blitzschläge und Krankheiten gefährden Schafe auf der Alp.

Toni Pianta erinnert sich noch an den Tag, als wäre er gestern gewesen. Jahrelang brachte der Zunzger Schafhalter seine Schafe im Sommer ins Urnerland. Bis zu diesem besagten Tag: «Diesen Anblick wünsche ich niemandem», sagt Pianta. Was war passiert? Ein Wolf hatte einige seiner Schafe gerissen.

Unschöner Anblick: Ein vom Wolf gerissenes Schaf von Schafhalter Toni Pianta aus Zunzgen. (Bild: zVg)

Wolfsbestand nimmt zu

Seit 1995 zum ersten Mal wieder ein Wolf in der Schweiz gesichtet wurde, hat der Bestand in der Schweiz kontinuierlich zugenommen.

Ende 2019 lebten bereits rund 80 Wölfe in den Alpen. Einige davon als Einzelgänger, aber auch Rudel haben sich bereits gebildet. Acht an der Zahl. Für Schafbesitzer Toni Pianta ein Ärgernis: «Ich gebe meine Tiere doch nicht in die Berge, damit sie dort sterben». Aufgerissene Kehlen, Gedärm, das aus dem Bauch hängt: «Der Wolf hinterlässt ein Schlachtfeld», erinnert sich Pianta.

(Video: Telebasel)

Wechsel ins Kiental

Für Toni Pianta war klar: Sowas möchte er kein zweites Mal erleben. Zwar vergüte der Bund Wolfsrisse finanziell, um das gehe es jedoch nicht ausschliesslich: «Geben sie mal ihren Hund oder ihre Katze in die Berge – dann wollen wir sehen, ob sie mit ein paar Fränkli für deren Tod zufrieden sind», sagt Pianta.

Seine Schafe gibt er seither nur noch ins Kiental im Berner Oberland. In diesem Gebiet wurde der Wolf bisher noch nicht gesichtet. Jedoch lauern auch abseits des Wolfes Gefahren auf der Alp.

Welche das sind, sehen Sie im zweiten Teil der Report-Serie «Uff d‘ Alp» am Mittwoch, 12. August 2020 ab 19:45 Uhr auf Telebasel. Zudem begleiten wir Alphirt Fritz von Känel im Alp-Alltag und zeigen die Faszination Alp mit idyllischen Sonnenuntergängen auf der einen und anstrengenden 14-Stunden-Tagen auf der anderen Seite.

Der Report begleitet Schafhalter Anton Pianta aus Sissach einen Sommer lang auf die Alp: vom Alpaufzug Anfangs Juni über die harte Arbeit auf der Hochalp bis zum feierlichen Alpabzug im September: Der Report lässt die Baselbieter Schafe nicht mehr aus den Augen.

Freuen Sie sich auf eine dreiteilige Reportage: Teil 1 wurde am Mittwoch, 15. Juni 2020 ausgestrahlt. Am Mittwoch, 12. August 2020 um 19:45 Uhr folgt nun Teil 2, im September dann Teil 3.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel