Volle Ränge im Joggeli – wann es wieder so weit ist, ist unklar. (Archivbild: Keystone)
Schweiz

Doch bald Sport-Events mit über 1’000 Zuschauern?

Die Sport-Lobby setzt massiv Druck auf, um Grossanlässe durchführen zu können. Nun sieht es so aus, als hätte sie damit Erfolg.

Eishockey- und Fussballvereine machen mächtig Druck: Sie wollen grössere Veranstaltungen durchführen können. Es gehe bei vielen Clubs ums blanke Überleben, hiess es in den letzten Wochen öfters.

Nun scheint Bewegung in die Angelegenheit zu kommen, berichtet die Sonntagszeitung. Mehrere Bundesräte sollen daran sein, die Neulancierung des Profisports aufzugleisen.

Verbände sollen zusammen mit den zuständigen Ämtern für Gesundheit und Sport aufzeigen, wie Profisport-Wettkämpfe unter Einhaltung der Corona-Regeln durchgeführt werden könnten. Auf der Basis dieser Schutzkonzepte soll dann bis Ende August entschieden werden, wann der Spielbetrieb mit Zuschauern wieder aufgenommen werden kann. Derzeit gilt ein Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1’000 Personen.

Sehr schwieriger Entscheid

«Das Ringen um den Entscheid ist heftig», sagt ein Insider gegenüber der Zeitung. Das Bundesamt für Gesundheit sei natürlich skeptisch, nachdem schon die bisherigen Öffnungen zu einem unerwartet grossen Anstieg der Fallzahlen geführt haben und das Contact-Tracing noch nicht genügend funktioniere.

Die Covid-Taskforce warnt ebenfalls vor Grossanlässen ohne funktionierendes Contact-Tracing. Und zuletzt haben die Kantone klargemacht, dass sie keine Verantwortung für Grossveranstaltungen übernehmen wollen.

Trotzdem: Die Departemente seien nicht abgeneigt, Grosssportanlässe wieder zuzulassen. Denn daran hänge nicht nur die Sport-, sondern auch die Gastrobranche.

Bis zu einem definitiven Entscheid werde es aber noch dauern, heisst es weiter. Ein definitiver Entscheid werde Ende August erwartet.

1 Kommentar

  1. Herr Berset gibt Druck der Verbände und Wirtschaft nach. Er stellt sich devot in ihren Dienst!

    Die Verbände/Wirtschaft erstellen nutzlose und unvernindliche Konzepte mit kann und soll Vormulierungen!

    Das BAG nicht sie beim Einschlafen ab!

    Niemand, weder Bund noch Kanton fühlt sich ind der Lage zum Kontrollieren, dazu müssten sie Aufwachen!

    In unseren Trämli trägt am Abend gehen ein Drittel keine Maske. Selbst ein Polizist hat sie lausig getragen!

    Die Ansteckungen steigen weiter, weil die einzigen Fachleute der Taskforce nicht ernst genommen werden – LAIDERReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel