Statt der erlaubten 80 km/h hatte der Dreirad-Fahrer auf der Kantonsstrasse 140 km/h auf dem Tacho. (Symbolbild: Kantonspolizei Freiburg)
Schweiz

Mann (51) brettert auf dreirädrigem Gefährt mit 140 km/h über Kantonsstrasse

Die Kantonspolizei Freiburg hat am Freitag einen Mann (51) geschnappt, der auf seinem motorisierten Dreirad mit 140 km/h unterwegs war.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle ist der Freiburger Polizei am Freitagabend der Fahrer eines motorisierten Dreirads ins Netz gegangen. Sein Motorrad hatte 140 km/h auf dem Tacho. Erlaubt gewesen wären lediglich 80 km/h.

Der 51-jährige Lenker war auf der Kantonsstrasse von Bulle Richtung Romont unterwegs, als er in Sâles geblitzt wurde. Wenig später wurde der Motorradfahrer angehalten, wie die Freiburger Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Der Fahrer wurde auf eine Polizeiwache gebracht und befragt. Die Polizei nahm ihm den Führerschein ab und beschlagnahmte das Fahrzeug. Der Mann wird angezeigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel