Der Trübbach oberhalb Lenk fuehrt am Freitag, 7. August, Hochwasser, nachdem sich der Gletschersee teilweise entleert hat. (Bild: Keystone)
Schweiz

Lenker Gletschersee sorgt weiterhin für Hochwassergefahr

Der Pegel des seit Freitag ablaufenden Gletschersees oberhalb der Lenk BE ist auch am Samstag weiter gesunken. Der Abfluss dauert weiter an.

Von maximalen 15,83 Metern sank der Wasserstand auf mittlerweile 8,55 Meter, wie die Gemeinde Lenk am Samstagmorgen mitteilte. Die Gefahr eines plötzlichen Wasserschwalls besteht demnach weiterhin.

Die Gemeinde rät weiterhin dringend vom Aufenthalt an oder in Simme und Trübbach ab. Das Gebiet Fluhsee-Tierberg bleibt gesperrt. Hingegen ist die Sperrung für das Gebiet Langermatte-Rezliberg aufgehoben. Bei Bachquerungen sei jedoch Vorsicht geboten, so die Behörden.

Der Faverges-Gletschersee auf der Plaine Morte bildet sich fast jedes Jahr und läuft im Verlauf des Sommers aus. In der Vergangenheit richteten Hochwasser und Flutwellen gelegentlich Schäden an. Letztes Jahr wurde nun ein Entwässerungsgraben ins Gletschereis gezogen, damit das Wasser kontrollierter abfliessen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel