Schweizer Urlauber reisen bevorzugt auf Spaniens Inselgruppen. Die Einstufung des Festlands als Risikogebiet betrifft sie demnach kaum. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Risiko-Einstufung Spaniens betrifft Schweizer Ferienflieger kaum

Das Festland Spaniens wurde als Corona-Risikogebiet eingestuft. Für Schweizer Ferienflieger hat dies kaum Konsequenzen. Sie bevorzugen die Kanaren und Balearen.

Für die Ferienflieger der Schweiz hat die Einstufung von Festland-Spanien als Corona-Risikogebiet kaum Konsequenzen. Sie fliegen meist lediglich auf die Balearen und die Kanaren, welche nicht unter das Verdikt fallen.

Die Swiss-Tochter Edelweiss fliegt in Festland-Spanien derzeit lediglich die Ziele Jerez und Santiago de Compostela wöchentlich einmal an, wie ihr Sprecher Andreas Meier am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Der Flug ans Ende des Jakobswegs entfällt indessen ab Ende August. Und die Destination Sevilla kommt erst im September auf den Flugplan. Die anderen acht spanischen Destinationen von Edelweiss liegen alle auf den Kanaren und Balearen, welche das Verdikt des Bundesamts für Gesundheit nicht trifft.

Die Airline Helvetic fliegt derzeit nur nach Palma de Mallorca auf den Balearen. Helvetic Airways beobachtet die Lage indessen ständig, wie das Unternehmen mitteilte.

So kann die Airline die Organisation ihrer Flüge rasch neuen Gegebenheiten anpassen. Sie bittet ihre Passagiere, ausreichend Zeit in die Reisevorbereitung zu investieren und sich zu informieren.

Pop-Up-Flüge

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie steht Helvetic in engem Kontakt mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) und den Partnern im Ausland. Als Reaktion auf die Krise bietet das Unternehmen bereits Alternativen zu den beliebtesten Reisezielen in Europa an.

So erfolgte vergangene Woche ein Pop-Up-Flug auf die kroatische Insel Brač. Der nächste ist für kommende Woche nach Dubrovnik (Kroatien) geplant. Kroatien steht anders als seine Nachbarländer Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro nicht auf der BAG-Quarantäneliste.

Da die Entwicklung sehr dynamisch ist, kann Helvetic nur schwerlich eine Prognose für die Entwicklung der Nachfrage nach Feriendestinationen abgeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel