Die Sensibilisierungs-Kamapgne der Polizei auf Instagram. (Foto: Instagram/Kapo BS)
Basel

Polizei warnt vor dem Stadtplan-Trick

Zur Zeit treiben Trickdiebe in Basel ihr Unwesen. Die Kantonspolizei warnt darum vor dem so genannten Stadtplan-Trick.

Aus aktuellem Anlass informiert die Kantonspolizei Basel-Stadt am Dienstag via Instagram über eine beliebte Masche von Taschendieben, die in letzter Zeit vermehrt festgestellt wurde. Die Täter geben sich demnach als ortsunkundig aus und fragen Passantinnen und Passanten nach dem Weg. Dazu halten die Diebe ihren Opfern einen Stadtplan vor, um den genauen Verlauf des Weges zu erfragen.

Diebe selten allein unterwegs

Während man den Stadtplan in den Händen hält um sich zu orientieren, nutzen die Taschendiebe dies als Ablenkungsmanöver und greifen unbemerkt in die Tasche. Oft arbeiten die Diebe auch in Gruppen: Während der eine das Opfer ablenkt, greift sich ein Komplize die Beute.

Oft treten Tricks in Wellen auf

«Derartige Trickbetrüge treten oft im Wellen auf», so der Mediensprecher der Kantonspolizei Basel-Stadt Toprak Yerguz. Aktuell meldet die Bevölkerung erhöht Fälle, in denen der Stadtplan-Trick Anwendung fand, weshalb die Polizei nun obige Kampagne startete.

Die Polizei ruft darum zur Vorsicht auf. Wichtig sei, sich nicht ablenken zu lassen und Abstand zu halten. Weitere hilfreiche Tipps der Kantonspolizei Basel-Stadt, um sich vor Taschendieben schützen, finden Sie hier.

1 Kommentar

  1. Super, jetzt wird die Stadt ,neben den Bettlerbanden auch noch von Stadtplan Taschendieben überfallen.
    Und die Polizei wird vermutlich, bei anvisierung, wie immer zu Spät an Ort sein.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel