Gefühlt immer hungrig: Stechmücken. (Bild: Keystone)
Region

Kombination aus warmem Wetter und Regen freut Stechmücken

Stechmücken lieben Hitze und Feuchtigkeit. Der Sommer 2020 gefällt ihnen sehr gut.

Aus Teilen Deutschlands werden regelrechte Mückenplagen gemeldet. Auch bei Telebasel melden sich Leserreporter, die vermehrt von Mückenstichen berichten. Gibt es auch in der Region eine Mückenplage?

In der Schweiz werde die Anzahl Mücken nicht gemessen, ein Vergleich zwischen verschiedenen Jahren ist deswegen nicht möglich, sagt Pie Müller vom Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut auf Anfrage gegenüber Telebasel.

Hochwasser stärkt Mückenpopulation

Und er hält fest: «Die Anzahl Mücken variert lokal sehr stark, sogar in nebeneinander liegenden Gärten kann das sehr unterschiedlich sein.»

Klar sei aber, dass die Wetterbedingungen in diesem Sommer den Mücken zugute komme. «Wenn es warm ist, brauchen die Mücken weniger lang, um sich zu entwickeln und vermehren sich deshalb vorwiegend während den warmen Sommermonaten. Da die Mücken in stehendem Wasser brüten, können die kürzlichen Regenfälle dazu führen, dass an manchen Orten mehr Mücken unterwegs sind. Zudem hat das Hochwasser, das wir diesen Sommer ebenfalls hatten, wohl auch zu mehr Mücken geführt», so der Experte.

Wer denkt, die aktuellem Regenschauer würden die Insekten ausbremsen, irrt sich. Stechmücken lassen den Regen einfach abperlen: Sie überstehen sogar das Auftreffen großer Tropfen, die über 50-mal schwerer sind als sie selbst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel