Die drei Männer waren nicht angeseilt, als sie hintereinander in Richtung Huggisattel abstiegen. (Foto: Key)
Schweiz

Deutscher Alpinist (52) am Finsteraarhorn zu Tode gestürzt

Ein deutscher Alpinist ist am Sonntag am Finsteraarhorn tödlich verunglückt. Der 52-Jährige verlor beim Abstieg den Halt und stürzte 250 Meter in die Tiefe.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen kurz vor 9Uhr, wie die Walliser Kantonspolizei am Montag mitteilte. Der Verunglückte befand sich mit zwei weiteren deutschen Bergsteigern auf dem Abstieg vom Finsteraarhorngipfel, einem 4274 Meter hohen Berg im Grenzgebiet der Kantone Bern und Wallis.

Die drei Männer waren nicht angeseilt, als sie hintereinander in Richtung Huggisattel abstiegen. Aus noch nicht geklärten Gründen verlor einer von ihnen den Halt und stürzte 250 Meter eine Felswand hinunter. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Alpinisten feststellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel