Weshalb es zu den Schüssen kam, ist noch unklar. (Symbolbild: Keystone)
International

13-jähriges Mädchen bei Tankstelle in Schweden erschossen

In Schweden wurde ein junges Mädchen bei einer Tankstelle angeschossen. Die 13-Jährige erlag ihren Verletzungen.

In Schweden ist ein Mädchen im Teenageralter erschossen worden. Sie sei in der Nacht zum Sonntag in der Nähe einer Tankstelle in der Gemeinde Botkyrka bei Stockholm angeschossen worden und später ihren Schussverletzungen erlegen, teilte die Stockholmer Polizei am Vormittag mit. Das Mädchen sei unter 15 Jahre alt gewesen. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes, hat aber noch keinen Verdächtigen festgenommen.

Die Hintergründe der Schüsse waren zunächst völlig unklar. Nach Informationen der Zeitung «Expressen» soll das Mädchen im Jahr 2007 geboren und nicht das Ziel der Tat gewesen sein.

Die Schüsse waren nicht der einzige nächtliche Vorfall in der schwedischen Hauptstadtregion: Gegen Mitternacht stiess ein kleines Fahrzeug mit drei jüngeren Insassen an einer Kreuzung in Täby nördlich von Stockholm mit einem Streifenwagen im Einsatz zusammen. Einer der drei verletzten Insassen starb noch in der Nacht im Krankenhaus. Die drei waren nach Polizeiangaben mit einem sogenannten Leichtfahrzeug unterwegs, einem kleinen Auto, das aufgrund seiner kleinen Grösse den Status eines Mopeds hat. Auch hier ist die getötete Person schwedischen Medienberichten zufolge minderjährig gewesen. Polizisten wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

1 Kommentar

  1. Die schwedische Migrationspolitik macht vor, was uns in Zukunft erwartet. Noch sind es Raubüberfälle bei denen die Opfer beklaut und teils übel zugerichtet werden, irgendwann geht es dann wieter und es wird auch Tote geben.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel