Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 1. August 2020.
Basel

Dritte Massenkündigung in Basel durch Zurich Versicherung

Bereits zum dritten Mal stellt die Zurich Versicherung Massenkündigungen aus. Der Mieterverband rechnet mit Renditesanierungen.

Jetzt wehren sich die Mieter an der Sennheimerstrasse. Laut Heidi Mück vom Mieterverband Basel-Stadt habe die Zurich Versicherung bereits zum dritten Mal innert kürzester Zeit eine Massenkündigung ausgesprochen. Sie rechnet mit Renditesanierungen und damit verbundenen steigenden Mietpreisen.

Der Schein trog

Ende Januar 2020 habe sich die Verwaltung noch bei den einzelnen Mietenden gemeldet. «Wir […] hoffen, dass Sie sich wohl fühlen. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, hat sich die Eigentümerin entschlossen, eine Aufnahme der IST-Situation, bzw. der Gegebenheiten vor Ort durchzuführen», hiess es in einem Schreiben.

Ein halbes Jahr später lag die Kündigung in den Briefkästen der Mietenden. «Ich bin sehr enttäuscht», meint Mieter Marc Steiger am Samstag gegenüber Telebasel. «Dass man so mit langjährigem Mietern und Mieterinnen umgeht, sie auf die Strasse stellt», die Familie Steiger wohnt bereits seit 36 Jahren an der Sennheimerstrasse.

Keine Grundsanierung notwendig

Im Grunde sei eine Grundsanierung gar nicht vonnöten, meint Marc Steiger. «Die Wände sind gestrichen, die sind weiss. Die Parkettböden sind ein gutem Zustand. Die Fenster, die eigentlich auch saniert werden sollten, sind dreifach isoliert. Ich sehe keinen Grund, dass man die auswechseln müsste», Steiger zeigt beim Gang durch sein Zuhause, dass eigentlich alles so funktioniert, wie es sollte.

Trotzdem argumentiert die Zurich Versicherung: «Der Lebenszyklus von grosszyklischen Sanierungen an Liegenschaften beträgt rund 40 Jahre, dann wird abgeklärt, inwiefern die Liegenschaft ausbaubar ist. Die Liegenschaft an der Sennheimerstrasse hat Ausnutzungspotential, das sinnvollerweise zu erschliessen ist».

Auf Anfrage, wie teuer die Miete nach der Renovierung sei, und ob für die Familie Steiger weiterhin die Möglichkeit bestehe, in der Sennheimerstrasse wohnhaft zu sein, antwortete die Zurich Versicherung nicht. «Ich habe bis heute keine anständige Antwort erhalten», so Marc Steiger am Samstag. Er wolle die Wohnung nicht kampflos verlassen müssen.

5 Kommentare

  1. Egal ob Zürich Versicherung, Immobilien Verwaltung, Banken oder Liegenschaften Eigentümer das sind Geldgierige renditenschmarotzer. Das ist reine Geldgier. Das muss dringend ein neues Gesetz gemacht werden um die Immoheinis zu bremsen und zu erziehen.
    Meiner Meinung müsste das neue Gesetz so aussehen: Nach spätestens 30 Jahr muss das Gebäude saniert werden, der Mietzins darf nicht erhöht werden, jemand der in so einer Wohnung Mieter ist darf nicht gekündigt werden. Ansonsten müsste der Eigentümer oder die Verwaltung dem gekündigten Mieter eine gleichermassen zum selben Preis eine Wohnung anbieten. Renditen Erhöhung müssen unbedingt verboten werden. Wer sich dann nicht an die regeln hält soll strafsteuern bezahlen müssen ohne beim Mieter es einzukassieren zu dürfen.Report

  2. mieterverband, hauseigentümmer verband sind nichts anderes als marionetten verbände inkl. BR. ob in basel, zürich oder bern usw. kündigungen durch banken oder versicherungen ausgesprochen werden, diese verbände hatten immer das nachsehen.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel