Featured Video Play Icon
Die Sommergäste vom 2. August 2020 mit Michèle Binswanger, David Schärer und Markus Somm.
Basel

Sommergäste: Michèle Binswanger, David Schärer, Markus Somm

Michèle Binswanger, David Schärer und Markus Somm diskutieren im Park des Museums Tinguely über die aktuellen Themen der vergangenen Woche.

Fällt die Basler Fasnacht 2021 erneut den Corona-Massnahmen zum Opfer? Steigende Ansteckungszahlen und Superspreader: Müssen die Behörden die Clubs schliessen? Ferienrückkehrer als Quarantäneumgeher: Wer stoppt das Chaos? Tadel-Feuerwerk oder Jubel-Morgenrot zum 1. August: Was wir uns unbedingt nach sechs Monaten Corona-Krise sagen müssten. Und: Noch 100 Tage bis zu den US-Wahlen. Schafft Trump die Wiederwahl?

Am kommenden Sonntag treffen sich zum fünften Mal Sommergäste zum Talk im schönen Park des Museums Tinguely. Unter der Leitung von Dani von Wattenwyl diskutieren:

  • Michèle Binswanger, Redaktorin Tamedia
  • David Schärer, Werber (Gastgeber)
  • Markus Somm, Autor/Journalist

Michèle Binswanger: gehört zu den renommiertesten Journalistinnen des Landes. Und zu den wenigen, die sich immer wieder zwischen die Meinungsfronten wagten. Obgleich politisch links und feministisch positioniert, kritisierte sie Frauendemos oder einen «Opferfeminismus». Kontrovers diskutiert werden ihre Texte und auch ihr geplantes Buchprojekt zur Zuger Landammannfeier 2014. In ihrem Twitter-Account bezeichnet sich Michèle Binswanger als «Jeanne d‘Arc der Pressefreiheit». Über ihr zweites Buch «Fremdgehen – Ein Handbuch für Frauen» sprach sie in mehreren Talk-Shows.

David Schärer: Als das Bundesamt für Gesundheit im Frühjahr seine Corona-Kampagne lancieren wollte, fragte es nur vier Werbebüros an. Schärers Rod AG war dabei – und erhielt den Zuschlag. David Schärer sei «wahrscheinlich Schweizer Meister im Generieren von Aufmerksamkeit», schrieb die Weltwoche. An seiner «Love Life»-Kampagne kam jedenfalls niemand vorbei. Mit dem bunten Coca Cola-Plakat – als Sponsoren-Front der Weltwoche – für eine diskriminierungsfreie Schweiz sorgte er für Heiterkeitsstürme in der linksurbanen Schweiz.

Markus Somm: ist der Journalist, den in Basel alle kennen. In den acht Jahren als Chefredaktor der Basler Zeitung löste er ein beinahe biblisches Für oder Gegen aus. Die Kontroversen schlugen höchste Wellen. Regierungsräte rühmten sich öffentlich damit, die BaZ (Vorwurf: «Blochers Kampfblatt») nicht mehr zu lesen. Markus Somms samstägliche Kolumnen wurden landesweit diskutiert und wiesen ihn als einen der bestinformierten Schreiber des Landes aus. Der Historiker veröffentlichte mehrere Bücher. Das Bekannteste: eine autorisierte Biographie über Christoph Blocher.

Die Gäste der der kommenden Sommer-Sonntage finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel