Featured Video Play Icon
(Video: Telebasel)
Basel

FCB wird trotz Corona auf dem Transfermarkt aktiv

Der FCB musste im Laufe dieser Saison einen Aderlass personell verkraften. FCB-Sportchef Ruedi Zbinden verspricht Verstärkungen auf die neue Saison.

Noah Okafor verliess den FCB im Winter in Richtung Salzburg. Die Option für Dribbel-Künstler Edon Zhegrova konnte nicht gezogen werden. Der Vertrag von Kevin Bua wurde nicht verlängert. Der personelle Aderlass beim FCB – besonders auf den Flügelpositionen – im Laufe der Saison war happig.

Schnelle und dribbelstarke Spieler

Das wirkt sich automatisch auf die Resultate aus. Gegen Teams, die nur den Bus vor dem eigenen Strafraum parken, fehlt es beim FCB oft an Geschwindigkeit und spielerischer Klasse. «Gegen Teams, die mitspielen, sind wir besser. Gegen Teams, die hinten rein stehen, haben wir Mühe», attestiert auch FCB-Sportchef Ruedi Zbinden.

Nun verspricht Zbinden im Hinblick auf die neue Spielzeit Verstärkungen, um die oben genannten Verluste auszugleichen. «Auf dem Flügel müssen wir uns verstärken. Wir müssen zwei bis drei schnelle und dribbelstarke Spieler holen», so Ruedi Zbinden. Aktuell spielen Valentin Stocker und Afimico Pululu auf den Seiten. Letzterer fühlt sich allerdings eher im Zentrum zuhause.

Wer folgt auf Marcel Koller?

Der Transfermarkt verhält sich lauf FCB-Sportchef aktuell eher ruhig. Zwar würden ihm Spieler angeboten. «Ich glaube nicht, dass es diesen Sommer zu vielen Wechseln kommen wird», so Ruedi Zbinden. Besonders im Hinblick auf die schnell näher rückende neue Saison, wäre es wichtig, wenn es nicht zu vielen Wechseln käme.

Die grosse Frage ist jedoch: Wer wird den FC Basel in der neuen Saison trainieren? Marcel Koller wird es kaum sein. «Da sind wir laufend dran. Wir haben Gespräche. Wenn etwas unterschrieben wird, werden wir das kommunizieren», so Zbinden.

Frischer Wind ist gefordert

FCB-Legende Erni Maissen kann sich ein weiteres Engagement mit Marcel Koller nicht vorstellen: «Man macht keinen Schritt mehr vorwärts. Es wird nicht besser. Eine neuer Wind täte dem Team und dem gesamten Umfeld gut».

Sollte ein neuer Trainer kommen, ist das Zeitfenster bis zur neuen Saison sehr eng. Bereits am Wochenende des 20. September soll die neue Meisterschaft beginnen. Bereits vorab muss Rotblau drei Qualifikationsrunden für die Europa League bestreiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel