Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 24. Juli 2020.
Basel

Fertig abgehoben – MCH Gruppe stellt neuen Uhrenevent vor

«Houruniverse» heisst der Ablöser der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld. Es handelt sich um einen alljährlichen Event, der sich von Hochmut distanziert.

Mit dem englisch ausgesprochenen Namen «Houruniverse» will die MCH Gruppe einen neuen Uhren- und Schmuckevent auf die Beine stellen. Von einer Messe wie bisher ist nicht mehr die Rede. Der Event soll nicht nur das Luxus- sondern auch das mittlere und untere Segment ansprechen.

Neues Konzept

Die Houruniverse soll eine Plattform werden, um den Uhren-, Schmuck- und Edelstein-Interessierten eine Möglichkeit einen ständigen Austausch zu bieten. Dafür soll es eine Online-Plattform geben, die das ganze Jahr zugänglich ist.

Zusätzlich geplant ist ein Event pro Jahr in Basel, wo sich die Schmuckliebhaber physisch treffen und austauschen können. «Ich glaube das wird das Interessante in Basel sein, dass man diese Kombination zwischen dem Digitalen und dem Live-Event hat», so Michel Loris-Melikoff, Messeleiter der MCH Gruppe, gegenüber Telebasel.

Mit einer Messe, wie man sie bei der Baselworld kannte, soll der neue Event nichts zu tun haben. «Im Prinzip ist es ein ganz neues Produkt. Man kann es mit der Baselworld auch gar nicht vergleichen», so Loris-Melikoff am Freitag.

Event im April geplant

Der Event soll in den Messehallen stattfinden. Die erste Durchführung ist im April 2021 geplant. «Vom Layout her wird es sehr modern sein. Es wird sehr offen sein», erklärt der Messe-Chef.

Besonders vom Hochmut will die MCH Gruppe künftig absehen: «Die grossen Paläste, wo nur auserwählte Leute hineingehen dürfen, wird es nicht geben. Es soll eine offene Architektur sein.»

Genau das ist es, was Houruniverse über die Konkurrenz hinauswachsen lassen soll. «Die Veranstaltung, die Uhrenmesse in Genf, positioniert sich ganz klar im Luxussegment.» Die MCH-Gruppe sei viel breiter aufgestellt. «Wir sprechen nicht nur die Luxusindustrie an, sondern auch das mittlere und untere Segment», ergänzt Loris-Melikoff.

Budget noch unklar

Über die Kosten spricht die MCH-Gruppe noch nicht. «Wir sind jetzt daran diese Detailbudgets fertigzustellen und wir werden dann Ende August im Detail darüber kommunizieren», antwortet Michel Loris-Melikoff auf die Budgetfrage.

Auch die Online-Plattform sei aktuell noch in Bearbeitung und soll zu Beginn des nächsten Jahres verfügbar sein. Auch für den Event im April würden noch Planungen laufen. Für die Umsetzung werden bereits Corona-konforme Massnahmen in die Planung miteinbezogen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel