Featured Video Play Icon
Baselland

Luca Hänni und Loco Escrito feiern Festival mit Abstand

Ein Event unter besonderen Umständen findet im August in der Region statt: Das Distancing Festival bringt Acts wie Luca Hänni und Loco Escrito in die Grün 80.

Wenn ein normales Festival nicht möglich ist, wird es den Corona-Ansprüchen eben angepasst. Das sagten sich die Organisatoren des Distancing Festivals, das diesen Sommer an verschiedenen Orten in der Deutschschweiz stattfindet. Statt tanzend-schwitzende Massen vor der Bühne gibt es lauschige Vierertische, an denen das Publikum die Acts geniessen kann. Das Motto: Abstand halten.

Das Distancing Festival macht zwischen Anfang August und Anfang September in Münchenstein, in Erlach, auf der Schwägalp, Zürich, Zug und Visp halt. Im Gepäck haben die Veranstalter jeweils prominente Schweizer Acts.

Vom 6. bis 8. August 2020 findet das Festival im Park im Grünen (Grün 80) in Münchenstein statt. An den drei Tagen werden vom frühen Abend an jeweils drei Künstler auftreten. Eröffnen wird das Programm jeweils der Basler Rapper Tiz, danach folgen Acts wie Dabu Fantastic, Luca Hänni und Loco Escrito. Das detaillierte Programm gibt es hier.

Konzerte können unterbrochen werden

Die Idee, eine Alternative zu den abgesagten Schweizer Festivals zu finden, sei schon früh gekommen, sagt Erika Arnold vom Veranstalter Sponsoringhouse. «Wir haben uns schon zu Beginn des Lockdowns Gedanken darüber gemacht, was wir alternativ auf die Beine stellen können.»

Von einer Veranstaltung mit Autos habe man abgesehen, deshalb arbeitete man dann einen Event aus, an dem die Abstandsregeln anders eingehalten werden können: Die Besucher sitzen jeweils zu viert an einem Tisch und geniessen mit einem Picknickkorb und Getränken die Konzerte. Zugelassen sind pro Abend 300 Personen. «Für jeden Gast ist zudem eine Maske im Korb enthalten», so Erika Arnold.

Die Besucher können sich auf dem Gelände bewegen, es gibt Barstände, wo sie sich Getränke holen können. Vor die Bühne zu gehen, sei allerdings nicht erlaubt, so die Veranstalter. «Wer dies tut, wird freundlich angewiesen, den Bereich wieder zu verlassen», sagt Erika Arnold.

Sollte es zu grösseren Ansammlungen kommen, würden auch die Musiker eingreifen: «Die Künstler sind gebrieft, in einem solchen Fall ihr Konzert zu unterbrechen, bis die Situation geklärt ist», erklärt Arnold.

Musik, Picknick und Sitzplatz

Die Festivalabende beginnen jeweils um 18 Uhr und dauern bis 22 Uhr. Die meisten Tickets werden über die Sponsoren verlost. Weitere Infos hierzu finden Sie auf der Website des Veranstalters. Einige Karten können unter ticketcorner.ch gekauft werden. Mit rund 176 Franken pro Person sind die Preise ziemlich stolz, allerdings beinhalte das Ticket nebst dem Musikprogramm den Tisch mit Sitzplatz, einen Picknickkorb sowie nicht-alkoholische Getränke an der Bar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel