Featured Video Play Icon
Natasha Zekry taucht für die Sommerserie «My Summer» auf Telebasel ab. (Video: Telebasel)
Region

Einfach mal abtauchen

Wer braucht schon das Meer? Natasha Zekry jedenfalls nicht. Sie holt sich den Unterwasser-Kick bei der Tauchschule Dreiländereck in Lörrach.

Hunderttausende reisen jedes Jahr in die Sommerferien. Manche wollen am Ferienziel einfach mal abschalten, andere benötigen den Adrenalinkick. Natasha Zekry braucht ein bisschen von beidem. Weil das dieses Jahr nicht ganz so einfach ist, verbindet sie das Nützliche mit dem Spassigen: Sie macht einen Fresh-Up-Tauchgang bei der Tauchschule Dreiländereck.

Unter Tauchern gilt nämlich die Regel: Wer schon längere Zeit nicht tauchen war, sollte einen solchen Kurs besuchen, bevor er wieder ins Wasser steigt. Beim Fresh-Up-Tauchgang werden die Kenntnisse und Fähigkeiten nochmals aufgefrischt. Und das hat die stolze Taucherin auch nötig – wie das Video zeigt.

natasha Zekry entdeckte ihre Leidenschaft für die Unterwasserwelt schon in ganz jungen Jahren. (Bild: ZVg.)

Wegen Corona stand alles still

Das Coronavirus hat auch vor der Tauchschule in Lörrach keinen Halt gemacht. Die Türen der Tauchschule waren für mehrere Wochen dicht. Dass nun endlich wieder getaucht werden darf, freut nicht nur den Besitzer der Schule, Hajo Lehmann, sondern auch die Tauchschüler.

Und trotzdem: Ein kleiner Wermutstropfen bleibt. Normalerweise wird im Schwimmbad Stetten getaucht. Weil dieses aber diesen Sommer geschlossen bleibt, muss auf das Bad in Kandern umgestiegen werden. Und das bedeutet für die Tauchgemeinde: Das gesamte Equipment muss jedes Mal hin und her getragen werden. In Stetten konnte man es auch mal stehenlassen.

«Mein Buddy. Ich bin dein Buddy»

In voller Montur geht es dann zum Buddy-Check. Dieser bedeutet, dass beim Tauchpartner nochmals alles überprüft wird. Funktioniert der Atemregler? Befindet sich genügend Luft in der Flasche? Bläst sich alles auf? Hält die Flasche gut genug, so dass sie sich unter Wasser nicht von der Weste löst?

Natasha Zekry hat vergessen, wofür der Buddy-Check steht. Sie checkt vor allem eins: sich selbst. «Mein Buddy. Ich bin dein Buddy», sagt Tauchlehrerin Hannah, die an diesem Tag eben ihr Tauch-Buddy sein wird. «Ich check dich, du checkst mich.»

0 Kommentare

  1. Einfach mal abtauchen…….gut gemachtes Video, mit einem bösen Schnitzer….meine Sauerstoff-Flasche wird mit normaler Aussenluft gefüllt…. Was jetzt Sauerstoff-Flasche oder doch eher (Druck-)Luft- Flasche ? Kleines Detail, erwarte, dass ein Taucher seine Ausrüstung korrekt bezeichnen kann..

    Gut Luft Natasha
    Claude Schneider PADI Master Scuba Diver TrainerReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel