Gegen die beiden BMW-Fahrer wird ein Strafverfahren eröffnet.(Symbolbild: Key)
Region

Mit 245 km/h geblitzt – Schweizer liefern sich auf A5 ein Rennen

Zwei Schweizer sind am Samstag mit 245 km/h auf der deutschen Autobahn bei Bad Bellingen erwischt worden. Sie hatten sich ein vermeintliches Rennen geliefert.

Beide fuhren um 8.20 Uhr auf der A5 bei Bad Bellingen in ihren BMW’s dicht hintereinander mit gleichbleibendem Abstand in Richtung Norden, wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilte. Eine mobile Geschwindigkeitsmessung des Verkehrsdienstes Weil sei ihnen dabei zum Verhängnis geworden.

Die Fahrer waren mit 245 km/h unterwegs – erlaubt wären auf jener Strecke nur 120 km/h. Die beiden Lenker mussten ihre Führerscheine abgeben. Eine Weiterfahrt in Deutschland wurde ihnen untersagt.

Gegen die beiden Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sie müssen mit einem merklichen Bussgeld und einem Fahrverbot rechnen, wie die Polizei mitteilte. Zudem werde der Vorfall den Schweizer Behörden gemeldet.

12 Kommentare

  1. Leider sind die Bussgelder in D auch jetzt noch viel zu tief für solche schweren Vergehen. Den beiden Rasern sollten die Fahrzeuge und auch die Führerausweise (auch in der CH) entzogen werden. Dazu ein lebenslanges Fahrverbot für PS-starke Fahrzeuge.Report

  2. Richtig so, ich hoffe das die Autos eingezogen werden, die Fahrzeugführer den Führerschein für mindestens 3 Jahre abgeben müssen und die Fahrzeughalter, wenn nicht auch der Lenker war, mit einer Busse in der Höhe von 24’500.– CHF belegt werden sollte.Report

  3. Ich bin auch dafür, dass eine Busse ausgesprochen wird, dass denen „das Liegen wehtut“, mehrjähriger Fahrausweis Entzug, Fahrzeug beschlagnahmen. NICHT verschrotten, das ist sinnlos, sondern wieder verkaufen.Report

  4. Herzlichen Dank an die Deutsche Polizei!!! Gewisse Autofahrer verstehen vielleicht nur über den Geldbeutel was Rücksichtnahme bedeutet!!! Ich hoffe, dass die Busse sehr hoch ausfällt!!!Report

  5. Eine Schande fur uns Schweizer. Wenn mancher scho ins benachbarte Ausland geht, wird er dort als Gast freundlich empfangen und uns wird jeder Wunsch erfüllt. Aber man sollte sich auch an Regeln, Anstand und Rücksucht halten. Das erwarten wir ja umgekehrt auch. Egal ob es schweizer sind oder nicht es gehört eine saftige Strafe und auch in der Schweiz sollte es folgen haben.. Ganz meine persönliche Meinung.
    H. MeierReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel