Die Lime-Scooter sind zurück auf Basels Strassen. (Bild: Lime)
Basel

Die E-Trottis sind wieder da

Mit der Corona-Pandemie verschwanden die E-Scooter von Basel Strassen. Nun kehrt Anbieter Lime zurück.

Ab sofort stehen 200 der weiss-grünen E-Trottis von Lime wieder in Basel zu Verfügung. Dies teilt das Unternehmen am Freitagmorgen mit. Während mehrerer Monate hatte Lime zuvor den Betrieb in Basel wegen der Covid-19-Pandemie unterbrochen. Die gesamte Flotte der Miet-Scooter war deshalb Mitte März aus Basel eingesammelt worden.

Mit dem Neustart des Angebots wurden nun die Hygienemassnahmen verstärkt. «Alle E-Scooter werden gründlich desinfiziert, bevor sie auf den Strassen Basels verteilt werden und auch, wenn sie gewartet, beziehungsweise geladen werden», wie das Unternehmen schreibt.

Zudem hätten alle Mitarbeiter umfangreiche Trainings und Schulungen absolviert, würden Handschuhe sowie Mundschutz tragen und strenge Hygienevorschriften befolgen. Den Nutzern rät Limes General Manager Estuardo Escobar: «Wer sich unsicher fühlt oder Bedenken hat, kann während der Fahrt Einweghandschuhe tragen oder den Lenker vor der Miete desinfizieren. Wie immer gilt beim Kontakt mit Oberflächen im öffentlichen Raum, sich gründlich und häufig die Hände zu waschen».

E-Trottis zunächst im Zentrum

«​Unsere aktuellen Erfahrungen mit der Reaktivierung unserer Flotte in Städten wie Zürich zeigen ganz klar, dass der Bedarf nach individuellen Mobilitäsoptionen weiter steigt. Da viele Menschen gerade wegen Corona ihre Fortbewegung neu organisieren, haben wir eine super Chance, sie für das Thema Mikromobilität und E-Trottis zu gewinnen​», sagt ​Estuardo Escobar.

Zum Start bietet Lime neue Tages- und Monatspakete. Diese sollen besonders Pendler und Touristen ansprechen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Die E-Scooter würden zunächst in zentrumsnahen Stadtteilen an Verkehrsknotenpunkten platziert.

1 Kommentar

  1. Hygiene Massnahmen ? Dass ich nicht lache, habe schon morgens mehr solche Trottis gesehen, aber noch niemand der sie wartet. Oder schlaft ihr alle bis zehn Uhr in der Früh ?Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*