Die Schulratspräsidentin soll die Schüler für eine Abschlussfeier mit hochprozentigen Spirituosen versorgt haben. (Symbolbild: Pixabay)
Schweiz

Alkoholparty in Walenstadt: Vorwürfe werden abgeklärt

Angeblich soll die Schulratspräsidentin von Walenstadt Schüler mit Schnaps für eine Feier versorgt haben. Nun hat sich die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Es habe bisher keine Anzeige gegeben, erklärte Beatrice Giger, Sprecherin der St. Galler Staatsanwaltschaft, am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Die Staatsanwaltschaft will nun abklären lassen, ob der Sachverhalt überhaupt zutrifft. Man stehe erst am Anfang eines polizeilichen Ermittlungsverfahrens, so Giger. Falls die Vorwürfe bestätigt würden, handle es sich um ein Offizialdelikt. Das Verabreichen gesundheitsgefährdender Stoffe an Kinder stehe unter Strafe.

Die Schulratspräsidentin soll gemäss einem Bericht der Tageszeitung «Blick» die Schülerinnen und Schüler für eine Abschlussfeier mit hochprozentigen Spirituosen versorgt haben. Hier lesen Sie mehr zu den Vorwürfen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel