Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam-Beitrag vom 7. Juli 2020.
International

Die Geschichte von Monsieur Louis Vuitton

Mit 16 Jahren erreicht Louis Vuitton Paris – die Stadt der Liebe. Damals wusste er aber noch nicht, welche Geschichte sein Unternehmen schreiben wird.

In der Welt der Modemarken sind Louis Vuitton-Handtaschen und -Accessoires der Gipfel des Luxus‘. Nur wenige wissen, dass der Mann, der dieses milliardenschwere Imperium Louis Vitton schuf, aus einer bescheidenen Arbeiterfamilie im Dorf Anchay, im ostfranzösischen Jura nahe der Schweizer Grenze, stammte.

441 Kilometer zu Fuss für ein besseres Leben

Mit 14 Jahren machte sich Louis Vuitton gegen den Willen seines Vaters auf nach Paris. Von seiner Heimatstadt bis Paris waren es 441 Kilometer, die er zu Fuss bewältigte. Als er in Paris ankam, war er 16 Jahre alt.

Louis Vitton wurde als Lehrling in der Werkstatt von Romain Maréchal eingestellt, einem erfolgreichen Koffermacher. Der talentierte Junge erwarb sich in der Pariser Modeklasse bald einen Ruf als einer der besten Handwerker der Stadt.

Nach 17 Jahren als erfolgreicher Angestellter bei Monsieur Maréchal und nachdem er dort wichtige Erfahrungen gesammelt hatte, gründete er sein eigenes Unternehmen, das «Louis Vuitton Malletier». Dort verkaufte er seine Koffer. Da seine Koffer bei Reisenden so gut ankamen, eröffnete er 1859 eine zweite Werkstatt in Asniéres, einem Vorort von Paris.

Das Damier-Muster

«Es ist das Jahr 1889. Auf der Pariser Weltausstellung wurden gerade viele Augenzeugen der Enthüllung einer Icon. Genauso alt wie der Eiffelturm: Wir präsentieren das Damier Canvas.» So lange existiert das schachbrettartige Muster also schon. Die Inspiration für das «Damier»-Muster holte sich Louis Vuitton in der Küche seines Anwesens in Asniéres, denn dort hing ein ähnlicher Fliesenspiegel an der Wand.

Das legendäre Louis Vuitton-Monogram

Nach dem Tod seines Vaters übernahm Georges Vuitton das Unternehmen. Als Hommage an seinen verstorbenen Vater entwickelte er das weltberühmte Louis Vuitton-Muster. Er verwendete stilisierte Blüten im Monogram-Canvas-Muster. Dies basierte auf dem damaligen Trend, japanische oder orientalische Designs zu verwenden, die an den Jugendstil angelehnt waren.

1930: die Geburtsstunde der Louis Vuitton-Taschen

Erst im Jahr 1930 entwickelte Georges Vuitton dann die erste Tasche. Die Keepall und die Speedy Bag debütierten 1930, gefolgt von der Noé-Tasche 1932, die ursprünglich für den Transport von Champagnerflaschen gedacht war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel