Auf der Baustelle des Pharmaunternehmens Roche stürzte der Arbeiter in einen Schacht. (Bild: Keystone)
Basel

Tödlicher Unfall auf Roche-Baustelle

Am Mittwochnachmittag kam es auf der Roche-Baustelle zu einem tödlichen Unfall. Ein Mann stürzte in einen 40 Meter tiefen Schacht.

Nach Angaben der Basler Staatsanwaltschaft hat sich der Arbeitsunfall um zirka 15:30 Uhr zugetragen. Weshalb der Mann im Innern des Neubaus in einen Schacht fiel, ist noch nicht geklärt. Es werden Zeugen gesucht.

Wie der Pharmakonzern Roche mitteilte, hat sich der Unfall auf der Baustelle für sein neues Servicegebäude im Bereich Peter Rot-Strasse/Grenzacherstrasse ereignet. Beim Verstorbenen handle es sich um einen Mitarbeiter einer Drittfirma. Das Unternehmen sprach den Angehörigen sein Beileid aus und versicherte ihnen, sie nach dem tragischen Unfall zu begleiten.

3 Kommentare

  1. Es hat nichts mit „zuwenig trinken „oder der Kleiderordnung zu tun,auch ein Herzinfarkt kann überall
    eintreten, hier hätte der Sicherheitsdienst den Schacht so absichern müssen, damit – unter welchen Umständen auch immer- niemand herunter fallen kann!!!!
    R.R.Report

  2. Das Problem ist man muss ein Tshirt und eine Leuchtweste tragen und immer lange Hosen. Ab 26-27 grad ist es da drin die Hölle und man kipt zusammen wenn man nicht mindestens 3-4 Liter Wasser trinkt.Report

  3. Auf den ROCHE Baustellen vor Ort passiert noch so einiges. Herzinfarkte z.B. auch.
    Trinken die Arbeiter zu wenig bei dieser Wärme ?

    Mein Beileid an die Familie !Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel