Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 1. Juli 2020.
Basel

Dank dieser Massnahmen soll die Liste sicher über die Bühne gehen

Die Tochtermesse der Art Basel, die Liste Art Fair, findet dieses Jahr voraussichtlich vom 17. bis 20. September statt. Besondere Massnahmen wurden getroffen.

Anders als die meisten Messen findet die Liste Art Fair Basel dieses Jahr statt. Das wird im September unter strengen Schutzmassnahmen passieren.

Anderer Ort

Stattfinden wird die Kunstmesse nicht wie gewohnt im Warteckgebäude, sondern coronabedingt in der Dreispitzhalle. Auf diese Weise können Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten werden.

Der Grund für den Tapetenwechsel ist der Platz. Das Warteckgebäude ist für die Einhaltung der Abstandsregelung zu sehr verwinkelt. Die Direktorin der Liste Art Fair, Joanna Kamm, zeigt sich zufrieden mit der Alternative.

Grosser Einsatz trotz Aufwand

Das ist aufwendig, doch Joanna Kamm geht es hierbei um etwas Bestimmtes: «Es geht in diesem Jahr darum, junge Galerien, junge Kunst zu fördern», so die Messedirektorin.

Denn jene können im Gegensatz zu etablierten Galerien und Künstlern ihre Werke nicht einfach im Internet anbieten und verkaufen. Die Liste Art Fair setzt auf den direkten Kontakt zwischen Künstlern und Käufern.

Auch beim Kostenaufwand nimmt man Rücksicht auf die Aussteller. «Wir haben dieses Jahr auch einen besonderen Preis für die Galerien gemacht. Es geht nur noch darum, dass das kostendeckend ist, um jetzt diese Ausgabe durchzuführen», so die Direktorin am Mittwoch.

Einreise nur innerhalb Europas

Aussteller, welche an der Messe vor Ort sein werden, kommen dieses Jahr lediglich aus Europa. Galerien von ausserhalb dürfen aber ihre Werke durch Anwesende vertreten lassen.

«Es ist ein gemeinsames Unterstützen», erklärt Kamm. Von der Liste Art Fair dürfen dieses Jahr 49 Galerien aus 32 verschiedenen Länder profitieren. Eher einschneidend sei, dass die Art Basel heuer nicht stattfindet.

Hier spricht Direktorin Joanna Kamm von einer «dramatische Mitteilung», doch man bleibe positiv. Die Liste Art Fair sei nicht abhängig von der Art Basel.

«Nichtsdestotrotz ist die Liste auch eine eigenständige Messe», die einzelnen Galerien seien auch gut vernetzt. Die Kunstmesse Liste Art Fair ist vom 17. bis 20. September 2020 geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel