Featured Video Play Icon
Die Stimmen nach dem Spiel des FC Basel gegen Sion. (Video: Telebasel)
Basel

Samuele Campo: «Die wenigen Zuschauer haben uns trotzdem gepusht»

Der FC Basel spielte gegen Sion erstmals in Zeiten von Corona im heimischen Stadion. Die wenigen Fans haben ihre Mannschaft lautstark nach vorne getrieben.

Es war keine gespenstische Atmosphäre. Schon gar keine Geisterspiel-Atmosphäre. Die Premiere eines Heimspiels des FC Basel im St. Jakob-Park in Zeiten von Corona war anders als gewohnt. Natürlich weniger lautstark. Aber dennoch konnten die rund 700 Fans mit ihrem Gebrüll und Gesängen ihre Mannschaft irgendwie nach vorne treiben.

Die Unterstützung kam auf jeden Fall bei den Spielern an. «Es war sehr schön, dass wieder ein bisschen Stimmung im Stadion aufkam. Dass wieder ein bisschen Leben drin ist», meint FCB-Stürmer Kemal Ademi. Das mache die Spieler umso glücklicher, wenn sie wieder vor Zuschauer kicken dürfen.

Der Telebasel Sport Beitrag vom 29. Juni 2020.

Der nötige Push

Natürlich war die Atmosphäre nicht vergleichbar mit dem, was sonst an einem Spiel des FCB im Joggeli abgeht. Ohne Muttenzerkurve wird in diesem Stadion stets ein stimmungstechnisches Vakuum entstehen. Dennoch, die Spieler spürten die Unterstützung von den Rängen: «Das war sehr gut. Es hat genutzt. Es hat uns gepusht. Es ist anders, als ohne Zuschauer. Das brauchten wir auch am Ende», meint Samuele Campo.

Auch Marcel Koller ist froh, dass er nun nicht mehr der Einzige ist an der Seitenlinie, der seine Mannen nach vorne peitscht. «Wir freuen uns natürlich, dass die Fans wieder dabei sein dürfen. Dass der Fussball wieder ein bisschen mehr lebt. Dass ein bisschen mehr Stimmung ist. An den Auswärtsspielen durften unsere Fans nicht rein. Ansonsten sind unsere Fans immer dabei. Die hört man dann natürlich», so der FCB-Trainer. Gut möglich also, dass die Fans am Ende das Zünglein an der Waage gespielt haben beim Sieg gegen Sion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*