Die Polizei Basel-Landschaft lanciert die Fokuswoche «E-Bike». (Symbolbild: Keystone)
Baselland

E-Bike-Fahrer im Fokus der Baselbieter Polizei

Die Baselbieter Polizei wird verstärkte Kontrollen bei E-Bike-Fahrern vornehmen. Oft hielten E-Bike-Fahrer elementare Verkehrsregeln nicht ein.

Ab Freitag, 26. Juni 2020, wird die Baselbieter Polizei auf dem gesamten Kantonsgebiet intensive Verkehrskontrollen bei E-Bike-Fahrenden durchführen. Dies teilte sie gestern in einer Medienmitteilung mit.

Durch die Kontrollen beabsichtigt die Polizei Basel-Landschaft, die E-Bike-Fahrenden zur Einhaltung der Verkehrsregeln zu sensibilisieren und damit zu einer Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit beizutragen. Bis zum 6. Juli 2020 sollen die Kontrollen durchgeführt werden.

Von 2011 bis 2018 hat sich die Anzahl der Personenschäden landesweit bei E-Bike-Fahrenden mehr als verdreifacht. Im Baselbiet war im vergangenen Jahr eine Zunahme von 11 auf 42 Unfälle zu verzeichnen.

Viele Schwerverletzte

Bei den E-Bike-Lenkenden findet sich dabei ein hoher Anteil an Schwerverletzten. Unaufmerksamkeit und Ablenkung, Alkohol, mangelhafte Fahrzeugbedienung und Geschwindigkeit gehören zu den häufigsten polizeilich registrierten Hauptursachen.

Auch die elementaren Verkehrsregeln würden durch die Lenkenden nicht immer eingehalten, die verwendeten Fahrzeuge seien oftmals nicht vorschriftsgemäss ausgerüstet.

9 Kommentare

  1. Ständig wird über EBike Fahrer hergezogen, unterscheidet doch bitte mal zwischen einem EBike von 45kmh und einem von 25kmh die meisten EBike Unfälle passieren die meisten mit den 45er Bikes, da die Lenker das Gefährt oft nicht im Griff haben und von den Autos auch nicht als solches erkannt werden. Mit meinem 25er EBike werde ich oft bis sehr oft auf dem Flachen von unmotorisierten Velorowdies überholt, die dann bei der nächsten roten Ampel durchbrochen keine Stopstrassen kennen und keinen Rechtsvortritt , sowie das Trottoir als ihr Revier betrachten, bitte liebe Polizei setzt mal hier den Hebel an, meine langjährige Erfahrung als Bikerin ist, dass für mich nicht die EBike Fahrer das grosse Problem sind, sondern die Velorowdies, die als farbenblinde Ignoranten durch die Strassen fahren.Report

  2. Immer nur E-Bike das sollte eigentlich jedermann wissen das E-bike sind mit 45kmh und mit 25 kmh sind Pedelec und keine E-Bikes. Ich fahre nur Velo jeden Tag mit Gute 30kmh zur ArbeitReport

  3. Rene Oeschger.
    Bitte jetzt nicht falsch verstehen.
    Klar in der Stadt hat man weniger platz, ich lebe auf dem Land und fahre jeden Tag mit dem Auto auf die Baustelle, ja man hat mehr platz, aber hir fahren sie zum teil mit 45km/h und fahren zum teil mitten auf der Strasse in einer 60Zone und man nicht überholen kann.
    Ich hätte ja nichts gegen diese fahrer wenn Sie auch an die Regeln halten würden wie die anderen Velo fahrer oder Mofas fahrer.
    Aber bin Stolz auf euch, ein bisschen Sport ist immer gut👍Report

  4. Alles gut und richtig!
    Wie wärs mal mit Kontrollen an Kreisel und vor allem beim Reissverschluss einspuren!!!!!!
    Alle diese drängelnden Autofahrer würden morgens durchdrehen wenn ihr Reissverschluss an der Hose so einfädeln würde!!!
    ERST GANZ VORNE EINSPUREN!!!!Report

  5. Richtig so!!
    Und büsst diese zum Teil ignoranten EVeloFahrer.
    Dieses VollgasNichtbremsGetue dieser Gruppe geht mir von sowas auf den Sack.
    Die Unfallzahlen wären noch viel höher wenn sich alle so verhalten würden wie diese (kleine?) Gruppe von HalbschlauenReport

  6. Ich fahre jetzt auch seit gut einem Jahr E-bike hergeben würde ich es nie mehr , ausser an meinem letzten Tag ! Das Problem ist ja nicht das E-bike , sondern wenn ohne Rücksicht auf andere gefahren wird und das mit immerhin 25 Kmh . Das ist im engen Stadtverkehr sowieso gefährlich , auf dem Lande hat man mehr Platz und somit ein kleineres Risiko.Report

  7. die Statistik müsste aber auch richtig ergänzt werden. Wieviele E-Bikes gibt es von 2011-2018 mehr? Zunahme der Unfälle von 11 auf 42… mit wievielen E-Bikes die in der Schweiz im Verkehr sind. Kann man bei den bis 25km/h leider nicht feststellen, da diese nicht mit Mofa-Schild eingelöst werden müssen. Also Verkaufszahlen der E-Bikes von allen Fahrrad-Händler in der Schweiz. Dann sieht die Statistik wieder ganz anders aus.Report

  8. Warum kommen immer nur Artikel der BL Polizei. In der Stadt muss man endlich rigorose Kontrolle bei den Velofahrerinen durchführen. Aber das wird nie vorkommen, Weill Baschi wieder mal Wäsche hat.
    Ich bin übrigéns auch Velofahrer.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*