Hort und Krippe blieben bis auf weiteres geschlossen. Die Kinder sind in Quarantäne. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

80 Kinder in Kloten wegen infizierter Mitarbeiterin in Quarantäne

Im Hort- und Krippenbetrieb des Schulhauses Dorf/Feld in Kloten ZH wurde eine Mitarbeiterin positiv getestet. Quarantäne wurde daher angeordnet.

Seit Mittwoch sind daher 80 Kinder in Quarantäne. Hort und Krippe blieben bis auf weiteres geschlossen.

Die Massnahme sei mit dem Schulärztlichen Dienst des Kantons abgesprochen, zitierte der «Klotener Anzeiger» am Donnerstag Elsbeth Fässler, Bereichsleiterin Bildung und Kind.

Elsbeth Fässler unterstrich, dass es sich bislang um einen Einzelfall handelt. «Wir haben bisher keinen Hinweis, dass sich noch weitere Mitarbeitende oder Kinder angesteckt haben könnten», sagte Fässler.

Eine Fachfrau, die die Kinder betreute, habe am letzten Montagmorgen erste Symptome, wie Halsschmerzen und Fieber gehabt. Im Tagesverlauf habe sich ihr Zustand verschlechtert. Sie sei daher gegen 16 Uhr zum Arzt gegangen, der sie auf das Coronavirus getestet habe.

Quarantäne bis 2. Juli

Am Mittwochmorgen habe dann das Testergebnis vorgelegen. Daraufhin hätten die Verantwortlichen sofort den Schulärztlichen Dienst kontaktiert und das weitere Vorgehen besprochen. Die Quarantäne der Kinder sei eine Vorsichtsmassnahme.

Noch am Mittwoch seien alle betroffenen Eltern telefonisch von der Schulleitung über die Massnahme informiert worden. Die Quarantäne werde voraussichtlich bis am kommenden Donnerstag, 2. Juli, dauern. Sie gelte für die 80 Kinder des Mittagstisches und des Horts. Deren Geschwister und Eltern müssen nicht in Quarantäne, sagte Elsbeth Fässler gegenüber dem «Klotener Anzeiger» weiter.

Im Schulhaus Dorf/Feld gehen rund 380 Kinder zur Schule. Neben der Primarschule sind im Gebäude auch drei Kindergärten untergebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel