Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 24. Juni 2020.
Basel

SP und SVP wollen Gratis-Eintritte in Museen

Das Museumsgesetz gehe zu wenig weit, finden Politiker sowohl von links wie rechts. Dauerausstellungen sollten grundsätzlich gratis sein, so der Tenor.

Gratis zum Höhlenbären oder zum Harlekin vom Picasso. Das soll mit dem revidierten Museumsgesetz möglich sein. Das Präsidialdepartement stellte diese Teilrevision am Dienstag vor. Die fünf staatlichen Museen könnten neu entscheiden, ob es zu ihren Dauerausstellungen Gratis-Eintritte geben soll.

Das grüne Licht für permanente Gratis-Eintritte kommt von links bis rechts schon mal gut an. Manchen geht das aber zu wenig weit. «Das ist grundsätzlich positiv, aber ein zu wenig mutiger Schritt – man hätte das den fünf staatlichen Museen vorschreiben müssen», findet etwa SVP-Grossrat Joël Thüring.

Gratis-Eintritte sollen mehr Besucher bringen

Auch SP-Grossrätin Franziska Reinhard, ebenfalls in der Bildungs- und Kulturkommission, hätte das begrüsst. «Im Gespräch mit den Museen finde ich spannend, dass Gratis-Eintritte für sie günstiger kommen, als wenn sie Eintritt verlangen». Der Aufwand für die Kassen und Kontrolle zahle sich oft gar nicht aus.

Wohl aber könnten die Museen mit Gratis-Eintritten neue Besucher gewinnen. Damit könnte man mehr Leuten die weiterhin kostenpflichtigen Sonderausstellungen schmackhaft machen, so die Argumentation von Thüring und Reinhard.

Beim Präsidialdepartement sind diese Überlegungen eingeflossen, als es um die Gesetzesrevision ging. «Das Argument, dass es billiger sein könnte für die Museen, wenn sie keinen Eintritt verlangen – genau das hat uns dazu gebracht, das den Museen freizustellen», sagt PD-Vorsteherin Elisabeth Ackermann.

Obligatorische Gratis-Eintritte zu Ausstellungen befürwortet sie hingegen nicht: «Das ist nicht für alle Museen möglich – für das Kunstmuseum wäre das nicht so, es hätte finanzielle Einbussen», so Ackermann.

Für das Kunstmuseum momentan kein Thema

Karen Gerig, Sprecherin des Kunstmuseums, bestätigt das auf Anfrage von Telebasel. Für das Kunstmuseum komme der freie Zugang zur Dauerausstellung eher nicht in Frage. «Aktuell ist das über das bereits bestehende Angebot, wie den Gratis-Sonntag hinaus kein Thema – wir würden dies aber im Rahmen der Budgets für die nächsten Jahre noch genauer prüfen», schreibt Karen Gerig.

Aktuell sei das so nicht budgetiert, denn das Kunstmuseum sei auf zusätzliche Einnahmen angewiesen. Nun bleibt abzuwarten, wie das Historische Museum, das Antikenmuseum, das Museum der Kulturen und das Naturhistorische Museum diese Neuerung handhaben würden.

Erst muss die Vorlage aber noch durch den Grossen Rat.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel