Für Planungsarbeiten zum Ausbau des Basler S-Bahnknotenpunkts soll der Baselbieter Landrat einen Kredit von 2,8 Millionen Franken bewilligen. (Bild: Keystone)
Baselland

Regierung beantragt 2,8 Millionen für Herzstück-Planung

Die Regierung beantragt einen Verpflichtungskredit von 2,8 Millionen Franken für Planungs- und Projektierungsarbeiten rund um den Herzstück-S-Bahnknoten.

2014 hatte der Landrat einen Projektierungskredit von knapp 9,7 Millionen Franken bewilligt, wie die Baselbieter Regierung am Mittwoch mitteilte. Weil die Projektierung des S-Bahn-Grossprojekts Herzstück seit 1. Januar 2020 Bundessache ist, musste dieser Kredit nur zu knapp einem Viertel ausgeschöpft werden.

In den Händen der Kantone verblieb aber die Planung der lokalen Infrastruktur, namentlich der Siedlungsräume rund um die geplanten Bahnhöfe. Hierfür beantragt die Regierung einen Verpflichtungskredit von 2,8 Millionen Franken. Zusammen mit den bereits ausgegeben Mitteln liegt das Total aber nach wie vor deutlich unter der ursprünglich bewilligten Kreditsumme.

Die Basler Regierung hat dem Grossen Rat bereits Ende April einen Planungskredit beantragt. Dieser ist mit 14,4 Millionen Franken höher als der vom Landrat beantragter Kredit, liegt aber ebenfalls weit unter dem ursprünglich bewilligten Summe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel