«EndeavorRx» ermöglicht Kindern die Steuerung von Zeichentrickfiguren, während sie auf einer Art schwebendem Brett stehen. (Symbolbild: Keystone)
International

Game-Doktor auf Rezept: Erstmals Computerspiel gegen ADHS

Neue Therapie für das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern: In den USA wurde ein Computerspiel auf Rezept zugelassen.

Das Game «EndeavorRx» kann auf Rezept erworben werden für Kinder von acht und zwölf Jahren mit ADHS-Diagnose.

«EndeavorRx» solle die kognitiven Fähigkeiten verbessern und könne weitere ADHS-Therapien und den Einsatz von Medikamenten ergänzen, berichtete die Gesundheitsbehörde FDA am Montag.. Das Spiel biete «eine nichtmedikamentöse Option zur Verbesserung der Symptome im Zusammenhang mit ADHS bei Kindern», sagte Jeffrey Shuren, Fachbereichsleiter der FDA. Es sei ein Beispiel für den wachsenden Bereich der digitalen Therapien. Diese sind für bestimmte Behandlungen wie Suchterkrankungen zugelassen und werden derzeit für eine Reihe anderer Krankheiten getestet.

Spiel mit 600 Kindern getestet

«EndeavorRx» ermöglicht Kindern die Steuerung von Zeichentrickfiguren, während sie auf einer Art schwebendem Brett stehen. «Wir sind stolz darauf, heute mit der Entscheidung der FDA Geschichte zu schreiben», sagte Eddie Martucci, der Chef des Start-ups Akili, welches das Spiel entwickelt hat.

Die Zulassung von «EndeavorRx» erfolgte nach Studien mit etwa 600 Kindern, bei denen ADHS diagnostiziert wurde. Laut dem Unternehmen ergaben die Tests, dass ein Drittel der Kinder nach vier Wochen Behandlung in mindestens in einem Bereich kein messbares Aufmerksamkeitsdefizit mehr zeigte. Etwa die Hälfte der Eltern habe nach einem Monat eine bedeutende Veränderung der alltäglichen Beeinträchtigungen ihres Kindes wahrgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel