Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 16. Juni 2020.
Basel

Grossrätin: «Die Polizisten waren respektlos zu uns»

Die Frauendemo am Sonntag endete handgreiflich. Basler Polizisten führten eine Nationalrätin ab, die vermitteln wollte. Die Sache wird ein Nachspiel haben.

Diese heftige Szene wurde von einer Demo-Teilnehmerin gefilmt. Sie wurde erstmals auf dem Newsportal bajour.ch veröffentlicht. Zu sehen ist, wie BastA!-Nationalrätin Sibel Arslan auf der Johanniterbrücke zwischen Demo-Teilnehmerinnen und Basler Polizisten zu vermitteln versuchte. Die Stimmung ist aufgeheizt. Irgendwann packen die Polizisten die Bundespolitikerin an den Armen und führen sie weg.

(Video: Bajour.ch)

Jetzt schon klar: Die Sache wird ein Nachspiel auf politischer Ebene haben. Die Bündnis-Grossrätin Raffaela Hanauer und SP-Grossrätin Jessica Brandenburger planen Vorstösse. Das mediale Echo dürfte ihnen gewiss sein.

«Auch uns haben die Polizisten an den Armen gepackt»

Raffaela Hanauer schildert denn auch, dass sie an der Frauendemo vom Sonntag die gleiche Behandlung erlitt. Auch sie habe vermitteln wollen und wurde an den Armen gepackt. «Die Polizisten waren respektlos zu uns», sagt sie.

Brücke blockiert, Demo unbewilligt

Natürlich: Um den Ordnungsjob sind die Polizistinnen und Polizisten nicht zu beneiden. Die Demo-Teilnehmerinnen hatten die mittlere Brücke blockiert. Dieser Teil der Demo war nicht bewilligt. Und mancher Ladenbesitzer, manche Beizerin dürfte sich gefragt haben, warum ihnen ein enges Corona-Regime auferlegt wird, während draussen auf der Strasse regelmässig eine grössere Anzahl Leute demonstriert als es der Bundesrat erlaubt.

Bündnis-Grossrätin Raffaela Hanauer äussert sich am Dienstag, 16. Juni 2020, ab 18:45 Uhr im Talk zu den Vorfällen an der Frauendemo.

Am Mittwoch, 17. Juni 2002, wird der Vorsteher des Sicherheitsdepartements, Baschi Dürr, im Talk Stellung zum Thema beziehen.

13 Kommentare

  1. @Mo: Ja ich bin auch deiner Meinung. Bzw. fast: – dass Demonstrationen zwar nicht NICHT, aber mit Abstand durchgeführt werden sollen. Masken alleine reichen nicht. In diesem Fall waren die Demonstrant*innen zusammengezwängt auf der Johanniterbrücke – weil sie die Polizei nicht weg liess. Auf der Mittleren Brücke waren sie noch viel besser verteilt. Und Politikerinnen waren nicht einfach dabei. Sie wollten vermitteln. Eine sehr wichtige Aufgabe! Und dann so gewalltvoll weggerissen werden. Dies ist reiner Machtmissbrauch.

    @Marcel M. Pfister: Also bist du auch für Gewalt? Wen man genau hin schaut, dann sieht man, wie die Person im grauen Pullver aus dem Nichts einfach weggerissen wird. Nicht sehr gewaltlos!

    @Scotti: Fasnacht und Demonstrationen ist nicht zu vergleichen. Das eine ist Unterhaltung und Kultur (und klar, ich weiss, auch ökonomisch hatte das Absagen folgen). Das andere ist, sich für die Rechte und Solidarität einzusetzen. Und waren an der nicht nur nicht bewilligten sondern klar verbotenen Fasnacht mehr als 300 Leute auf der Gass?

    @Meyer: Harmlos?

    @Kurt Cooper: Wenn Sie aufgepasst hätten, dann wüssten Sie, dass NICHT die Demonstrant*innen die Johanniterbrücke blockiert haben, sondern die Polizei.
    Ca. 30 Min. lange wurde die Mittlere Brücke von den Demonstrant*innen blockiert. Nach der Aufforderung verliesen sie die Brücke. Danach wurden sie eine Ewigkeit auf der Johanniterbrücke aufgehalten. Sie wollten weg, durften aber nicht. Ich war nicht auf der Brücke, habe aber von weiten gesehen, wie die Polizei mehrere Stunden alles abgeriegelt hatte und Pasant*innen die Brücke wegen ihnen nicht überqueren konnten. Und dann sind die friedlichen Frauen schuld daran? Durch solche Gewalt-Verharmlosungen wie Ihre, sehe ich, wie wichtig es ist, dass sich Menschen für Frauenrechte, Gleichstellung und eben gegen Gewalt an Frauen einsetzen.Report

  2. Respektlos?
    Gegenüber dem Rest der Bevölkerung ist es respektlos eine illegale Demo zu veranstalten. Respeklos ist Dies zu tun…und alle anderen müssen sich an Regeln halten! Schämt euch, und ein Bravo an die Polizei!!!Report

  3. Die Fragen wäre doch zu stellen wieso missachtet die Polizei das 3 D Prinzip warum mussten diejenige die vermitteln wollten 12 mal nach dem Einsatz Kommandeur fragen wieso wieso hat man die vmenschen nicht gehen lassen denn sie wollten ja ?Report

  4. Diese Vorwürfe der Demonstrantinnen sind einfach nur zum Lachen: wenn ich an einer unbewilligten Demo teilnehme, muss ich mit Konsequenzen rechnen!
    Sich nachher beschweren ist sowas von absurd und auch Frau Arslan hat sich an Gesetze zu halten!!!!
    Die Polizei hat ihren Auftrag erfüllt. Punkt.Report

  5. Haben diese Damen an einem Sonntag nicht gescheiteres zu tun ? Und erst noch unbewilligt und auf 2 Brücken mit öffentlichem Verkehr. Schämt euch, Grossrätinnen. Ach wie schrecklich — sie wurden an den Armen gepackt. So ein Schmarrn füllt die ganze Sendung. Völlig dekadent.Report

  6. Eine Frechheit sondergleichen. Die Wut und das Unverständnis auf diese linken Selbstdarstellerinnen steigt täglich. Man fordert Respekt verhält sich aber wie trotzende Kinder.Report

  7. Ich glaube einfach an vielen aktuellen demostrationen einfach covid frust abgebaut wird. Für mich ist das falsch und unmöglich. Die polizei muss dann euren frust abstellen und ihr beChimpft sie noch. Das sich daran eine politikerin beteiligt ist unschön.Report

  8. Respektlos ist, dass hunderte von Frauen in der Corona Zeit eine solche Demonstration durchführen, die noch dazu nicht erlaubt ist.
    All diejenigen, die wegen den Abstandsregelungen weniger oder zu wenig verdienen werden dadurch aufs Gröbste lächerlich gemacht.

    Unglaublich finde ich jedoch, dass noch führende Politikerinnen dabei waren, die sich jetzt über die Polizei aufregen.Report

  9. Hallo was heisst eigentlich respektlos. Alle Demonstranten in der Virus Zeit sind respektlos gegenüber den zigtausenden Fasnächtler. Die konnten sich wenigstens an die BAG Infos halten.
    Und ob grossrätin oder Nationalrätin, muss man immer im Vordergrund stehen. Weniger ist mehr.Report

  10. Eine nicht bewilligte Demo mit Zwei Großrätinnen und einer Nationalrätin an der Front, die sich über Gesetze hinweg setzen! und die Polizei muss sich entschuldigen? Na wo sind wir denn? Haben die Demonstrantinnen mehr rechte als andere, nur weil es Frauen sind? Ich hoffe doch schwer, dass die Polizei sich für den harmlosen Einsatz nicht entschuldigen wird sonst braucht es die ja gar nicht mehr und jeder kann machen was er will?!Report

  11. Von Respekt kann mann nicht reden, wenn noch bezahlte Politikerinnen die Gesetze nicht respektieren. Ich finde auch, es ist genug mit dem ewige für irgendetwas mit Demos die Städte überfallen. In die sichere Schweiz ist eine Hauchlerei unter die Schutz der Demokratie gegen die Demokratie zu mobilisieren.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel