«Unsere Künstler gegen die Krise» – die Samstagsshow. (Video: Telebasel)
Basel

Ich mache mein Ding – der Samstag Abend «Unsere Künstler gegen die Krise 2.0»

Flöru Ast, Veronica Fusaro und Armando Braswell – dein Ding für den Samstagabend «Unsere Künstler gegen die Krise 2.0» auf Telebasel.

Ich mach mein Ding – das wäre das Lebensmotto für die Künstlerin dieser Ausgabe, obwohl sie es sicher in ihre eigenen Worte fassen würde: Ladies first für Veronica Fusaro aus Bern/Thun. Selbstdidaktisch ist sie zur Musik gekommen und hat richtig Fuss gefasst. Die Entscheidung zwischen Jazz oder etwas anderem ist auf Soul-Pop gefallen. Verschiedene EP’s und zunehmender Erfolg waren der Beweis.

Von Eagle-Eye-Cherry bis Mark Knopfler

136 Shows im Jahr 2018, im 2019 nicht weniger und gar ein Auftritt am renommierten Glastonbury Festival in England, eine Support-Tour mit Eagle-Eye Cherry und die Eröffnung eines Konzertes von Mark Knopfler vor 13’000 Personen im Amphitheater von Nîmes. Nur die Corona-Zeit konnte Veronica Fusaro kurzfristig stoppen. Sie macht ihr Ding weiter, hat ein Crowdfounding für ihr erstes Album, spielt bei unserem Gig allein, mit Gitarren und einer Loop-Maschine. Heisst, sie nimmt während des Auftritts Gesangs- oder Gitarrenteile auf (manchmal wird die Gitarre auch zum Percussions-Instrument) und loopt dann zur Mehrstimmigkeit.

Was zählt ist der Song

Der Song, respektive der Hook, also der Refrain zählt bei Florian Ast, der ebenfalls alleine für «Unsere Künstler gegen die Krise» auftrat. Einzig Armando Braswell hat mit seinem Arts Center aus Basel nicht Songs vorbeigebracht. Also schon, er liess sie extra für seinen Auftritt mit den Tänzern seiner Schule komponieren. Aber bei Armando geht es mehr um den tänzerischen Ausdruck zu Musik. Ein Programm, das unter die Haut geht, berührt.

Freitag und Samstag – je frische Shows – immer um 19:15 Uhr

Samstag 13. Juni 19:15 Uhr Florian AstVeronica Fusaro, Armando Braswell Arts Center

Alle aktuellen Sendezeiten von allen Künstlern finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel