Featured Video Play Icon
«Künstler gegen die Krise» im Live-Stream.
Basel

Samstag «amour» ohne «Träne» dafür mit Zauber

Michael von der Heide, Florian Ast und Lou de Milla - «Unsere Künstler gegen die Krise 2.0». Am Samstag ab 19.15 Uhr online und im TV

Fangen wir mal beim Showende an, bei den Zaubereien von Lou de Milla. Lou de Milla stammt aus Aarberg, der Schweizer Zuckerstadt, erzählt auf der Bühne von wilden Frauen und wickelt uns alle unsichtbar in ihre Zaubertricks.

Von «jeudi amour» bis zum Silberreifen-Trick – alles dabei . (Video: Telebasel)

Wo ist der Trick?

Nichts zu sehen, keine versteckten Karten, keine doppelten Böden. Die Zauberei sitzt bei Lou de Milla, der Künstlerin Nummer drei am Samstag Abend. Oder sehen Sie, wie sie die Silberreifen in- und nachher wieder voneinander bringt?

Jeudi amour

Michael von der Heide gehört zu den wichtigsten Acts im Schweizer Pop- und Showbusiness mit unzähligen Hits, darunter «jeudi amour». Von der Heide über sich: «Ich bin eine Kitschnudel. Ich mag harmonische Klänge, das Meer und Sonnenuntergänge.» Das passt perfekt zur Ast-schen «Träne» «uff Bali».

Typ für immer und ewig

«Ich han ne Träne», «Wo blibt mi Ängu», «Chumm mit mir uff bali wüll d ticket die hani» – eine Zeile, manchmal nur ein Wort, und der Song ist da. Das ist die Welt der Wunderhits von Florian Ast.

Ein Samstag voller «amour» also, hoffentlich ohne «Träne» dafür mit viel Zauber – das verspricht diese Ausgabe «Unsere Künstler gegen die Krise»

Am Samstag, 6. Juni ab 19:15 Uhr: Michael von der Heide, Florian Ast und die Zauberin Lou de Milla.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*