(Bild: Keystone)
International

Bayern siegt weiter, Dortmund hält Schritt

Borussia Dortmund behält den Rückstand auf Leader Bayern München in der Bundesliga vier Runden vor Schluss bei sieben Punkte.

Bayern siegte in Leverkusen 4:2, Dortmund schlug Hertha Berlin 1:0. Nach einer ereignislosen ersten Halbzeit verpasste Alexander Esswein Herthas Führung nach 56 Minuten knapp. Nur zwei Minuten später traf der internationale Verteidiger Emre Can für Borussia mit einem platzierten Flachschuss von ausserhalb des Strafraums. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre, die ihre Serie von acht Siegen in der Bundesliga nur durch das 0:1 gegen die Bayern unterbrechen liess, brachte den knappen Vorsprung ohne grössere Mühe über die Zeit.

Bayern nicht zu stoppen

Bayern München lässt sich auf dem Weg zum nächsten Meistertitel nicht aufhalten. In Leverkusen siegten die Bayern 4:2. Leverkusens finnischer Goalie Lukas Hradecky trug seinen Teil dazu bei, dass die Bayern kurz vor der Pause von 1:1 auf 3:1 davonzogen. Den Schuss von Leon Goretzka aus 18 Metern hätte er wohl halten können, und wenig später eilte Hradecky bei einem Angriff der Münchner aus dem Tor, sodass ihn Serge Gnabry überloben konnte. In der zweiten Hälfte erzielte Torschützen-Leader Robert Lewandowski sein 30. Meisterschaftstor der Saison.

Am 30. November hatte Leverkusen den Bayern mit einem 2:1 die bis heute letzte Heimniederlage und die zweitletzte Niederlage in der Meisterschaft überhaupt beigebracht. Seither ist die Mannschaft von Trainer Hansi Flick nicht mehr zu stoppen. In Leverkusen fuhren die Münchner die Punkte Nummern 44 bis 46 aus den letzten 16 Spielen ein.

Leipzig, das längere Zeit die Tabelle anführte und Bayerns härtester Herausforderer zu sein schien, ist nach einem 1:1 daheim gegen Schlusslicht Paderborn als Dritter nunmehr abgeschlagen. Es war bei zwei Siegen Leipzigs fünftes Unentschieden in den letzten sieben Runden. Nach einem Platzverweis mussten die Ostdeutschen die ganze zweite Halbzeit zu zehnt spielen und in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen.

Steven Zuber traf erneut

Nach einem Tor von Steven Zuber zur zeitweiligen 2:1-Führung remisierte Hoffenheim bei Fortuna Düsseldorf 2:2. Der Schweizer Internationale, der fast die ganze Herbstrunde verletzt ausgefallen war, hatte jüngst bereits beim 3:1-Heimsieg gegen Köln getroffen. Im letzten Match in Mainz scheiterte er mit einem Penalty, worauf Hoffenheim aber 1:0 gewann. In Düsseldorf erzielte er das 2:1 nach 61 Minuten mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Gleich danach wurde er ausgewechselt. Hoffenheim brachte die Führung nicht über die Zeit, denn Düsseldorfs Doppeltorschütze Rouwen Hennings verwertete eine Viertelstunde vor Schluss einen Foulpenalty.

Hoffenheim geriet früh in Rückstand, drehte den Match aber zeitweilig mit zwei Toren in Unterzahl. Verteidiger Benjamin Hübner war nach nur neun Minuten wegen eines Ellbogenschlags mit Rot vom Platz gestellt worden.

Eintracht Frankfurt verlor nach zwei Siegen am Stück daheim gegen Mainz 0:2. Djibril Sow bei Frankfurt und Edimilson Fernandes bei Mainz kamen erst in der Schlussphase zum Einsatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel